Ausbildung für Dressurpferde Teil 2: Eine vielseitige Ausbildung zahlt sich aus



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/4/2/7/de/images/cover.jpg 2018-02-06T00:00:00+01:00

Arbeit an der Doppellonge

Ingrid Klimke liegt besonders die vielseitige Ausbildung ihrer Dressurpferde am Herzen. Sie variiert das Training fortlaufend, zum Beispiel mit Einheiten an der Doppellonge. Lass dir in diesem Film von ihr und Wilfried Gehrmann zeigen, welche Ausrüstung du brauchst und wie du am besten startest.
 
Steigerung von Kadenz und Ausdruck
Ingrid Klimke arbeitet mit Dresden Mann in diesem Video an der Entwicklung von mehr Kadenz im Trab. Es geht darum, die Schwebephase in der Bewegung etwas deutlicher auszuhalten. Die Versammlung soll nur aus dem Sitz heraus mit den treibenden Hilfen erreicht werden.
 
Deutliche Entwicklung vom 5-jährigen zum 6-jährigen Pferd
Ein Vergleich nach zwölf Monaten: Betrachte den 5-jährigen Dresdenmann in einer Dressurprüfung der Klasse L und anschließend seine Finalprüfung als 6-jähriges Pferd bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde. Muskulatur, Selbsthaltung, Kraft und Ausdruck haben sich deutlich weiterentwickelt.
 

Du lernst in diesem Video:

  • Versammlung des Trab aus dem Sitz heraus
  • sinnvolle Integration der Doppellonge in die Ausbildung des Pferdes
  • die Weiterentwicklung von Dresdenmann vom 5-jährigen zum 6-jährigen Pferd

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

Ähnliche Videos

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 20:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Erste Ausbildungsschritte der jungen Remonte

Anja Beran

Durch systematische und pferdegerechte Ausbildung kann von Anfang an vermieden werden, dass die Remonte viel falsch macht. Anja Beran und ihr Team geben Einblicke in die Arbeit mit jungen Pferden – vom ersten Anlongieren bis zur Gewöhnung an Trense, Sattel und Reiter.

Dauer: 19:29 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 2: Das junge Pferd

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Mobilisation & erstes Versammeln des jungen Pferdes an der Hand & unterm Reiter

Anja Beran

Durch korrektes Reiten wird ein wesentlicher Beitrag zur Gesunderhaltung des Pferdes geleistet. Manuel Jorge de Oliveira und Anja Beran zeigen gymnastische Übungen, durch die das Pferd lernt seinen Rücken zu benutzen, sanft zur Versammlung gelangt und ins Gleichgewicht findet.

Dauer: 19:05 Minuten

Hier geht es zum Video