Natural Horsemanship verstehen Teil 2: Pferdepersönlichkeiten erkennen & besser zusammenarbeiten



https://cdn.wehorse.com/video/video/image/big/300200_2_natural_horsemanship_teil01_pferdepersoenlichkeiten_big.jpg 2018-02-12T00:00:00+01:00
Körpersprache lesen lernen & es auch wirklich machen
Was sagen Ohren, Maul, Hals und Kopfhaltung über mein Pferd? Angelegte Ohren bedeuten nicht immer gleich schlechte Laune, der Gesamteindruck ist entscheidend. Jenny und Peer erklären dir, was dein Pferd mit seiner Körpersprache ausdrückt und warum es sich lohnt, das auch konsequent in jeder Situation neu zu beobachten.
 
Sicher, unsicher, extrovertiert, introvertiert - Das eigene Pferd einschätzen können
Natürlich gibt es kein Schwarz oder Weiß, aber Jenny und Peer zeigen einige Kategorien auf, die einem bei unterschiedlichsten Pferden immer wieder begegnen. Sie helfen dir dabei, herauszufinden, was dein Pferd für ein Typ ist und wie du eine tiefere Verbindung zu ihm aufbauen kannst.
 
Die Merkmale zusammensetzen & danach handeln
Jetzt geht es darum, die Merkmale zusammenzufügen und richtig zu deuten. Nicht alle langsamen Pferde sind zum Beispiel introvertiert. Jenny und Peer zeigen dir, welche Arbeitsweise für welche Pferdetypen am besten geeignet ist. Sein Pferd ein bisschen besser zu kennen, kann schon einen großen Unterschied machen!
 
Du lernst in diesem Video:
  • wie du die Körpersprache deines Pferdes lesen lernst
  • an welchen Merkmalen du erkennst, was für eine Persönlichkeit dein Pferd hat
  • mit welchem Typ Pferd du wie am besten zusammenarbeiten kannst
 
Weitere Teile der Serie:

Jenny Wild & Peer Claßen

Jenny Wild und Peer Claßen sind echte Pferdeversteher. Als Lehrer des Natural Horsemanship bringen sie Menschen bei, die Perspektive des Pferdes sehen und verstehen zu lernen. Mit ihren alltagstauglichen Übungen helfen sie dabei, die Beziehung zum Pferd neu zu entdecken und zu vertiefen.

> mehr

wehorse Videotipps

The Gentle Touch-Bodenschule Teil II: Garzer lernt erste Verständigungsübungen

Peter Kreinberg

Im zweiten Teil der Serie zeigt Peter Kreinberg am Beispiel des frisch gelegten Wallachs „Garzer“, wie mit Hilfe seiner The Gentle Touch® Methode aus einem unaufmerksamen, eigenwilligen Youngster ohne Manieren in kurzer Zeit ein aufmerksamer und interessierter Partner wird, der sich willig anleiten läßt. Er zeigt, wie Aufmerksamkeit gewonnen und eine Verständigungsgrundlage entwickelt werden können.

Dauer: 12:36 Minuten

Hier geht es zum Video

The Gentle Touch-Bodenschule Teil I: Basisübungen im Überblick

Peter Kreinberg

Leicht wie eine Feder, an der Hand und unter dem Reiter, das ist ein Zeichen für eine echte Partnerschaft zwischen Mensch und Pferd. Eine Partnerschaft, die durch Zwanglosigkeit, Verständnis Respekt und Vertrauen geprägt ist. Mit der The Gentle Touch® Methode hat Peter Kreinberg ein Lernkonzept entwickelt, bei dem Mensch und Pferd miteinander und voneinander lernen können, dieses Ziel zu erreichen. Im ersten Teil der Serie gibt er einen Einblick in die Grundlagen seiner Methode.

Dauer: 18:28 Minuten

Hier geht es zum Video

Freiheitsdressur Teil 1: Die Grundlagen

Christoph Schade

Eine harmonische Freiheitsdressur ist ein toller Beweis für funktionierende Kommunikation zwischen Pferd und Ausbilder. Das Training dafür bietet viel Abwechslung, trägt zur Erziehung des Pferdes bei und schafft Vertrauen.

Dauer: 24:50 Minuten

Hier geht es zum Video

Kommunikation im Roundpen

Anna Twinney

Eine klare Kommunikation zwischen Mensch und Pferd ist der Grundstein für jedes erfolgreiche Training. Verhaltensspezialistin Anna Twinney gibt in diesem Video Einblicke in die natürliche Sprache der Pferde.

Dauer: 21:03 Minuten

Hier geht es zum Video

Jungpferde am Boden vorbereiten

Stefan Schneider

Vom Boden aus kann bereits vor dem Einreiten viel vorbereitet werden. Führtraining und das Anlongieren können genutzt werden, um dem Pferd einerseits beizubringen auf feine Hilfen zu achten, und es andererseits so zu desensibilisieren, dass unerwünschten Fluchtreaktionen vorgebeugt wird.

Dauer: 11:22 Minuten

Hier geht es zum Video