Pferdeliebe von Anfang an Teil 7: Körperteile



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/4/4/6/de/images/cover.jpg 2018-04-22T00:00:00+02:00
Pferdekörperteile spielerisch lernen: Beim gemeinsamen Raten, Aufmalen, Singen und am Pony Zeigen lernen die Kinder der Team Ponyschule die Körperteile fast wie von selbst. Einige Körperteile heißen so wie beim Menschen, andere gilt es, sich ganz neu einzuprägen. Das Video zeigt, wie es geht.
 
Beim Pony-Twister ordnen die Kinder Körperteile der Vor-, Mittel und Hinterhand zu und turnen dazu auf der Twister-Matte. Bei der Stillen Post werden Körperteile von Kind zu Kind weitergeleitet und am echten Pony gezeigt. Das vergisst kein Kind so schnell wieder!
 
Mitmachlieder zum Nachspielen: Das Team Pony Concept® ist bekannt für seine tollen Pony-Lieder. Gemeinsam mitsingen, Pony spielen und die Gesten nachmachen macht nicht nur Spaß, sondern hilft den Kindern auch, sich die Pferdekörperteile zu merken. Probiere es doch auch einmal aus!
 
 
Weitere Teile der Serie:

 

Du lernst in diesem Video:

  • So lernt dein Kind die Pferdekörperteile und wo sie am Pferd liegen
  • Eselsbrücken bauen: Unterschiede der Körperteile bei Pferd und Mensch
  • Mit diesen Spielen und Liedern lernen Kinder die Körperteile ganz leicht

Nicole Holland-Nell

Nicole Holland-Nell ist ausgebildete Erzieherin, Reitpädagogin und Trainerin C Reiten. Mit dem 2011 gegründeten Team Pony Concept® erfüllte sich die zweifache Mutter den Wunsch nach der Verbreitung eines kindgerechten, pädagogisch wertvollen und zugleich reitsport-fachlich kompetenten Kinderreitunterrichts, der auch die Kleinsten in ihrer Pferdebegeisterung abholt.

> mehr

Ähnliche Videos

Das 6-Punkte Übungs- und Aufwärmprogramm im Sattel

Eckart Meyners

Ruckende Hände, Probleme beim Aussitzen oder eine unruhige Schenkellage müssen nicht sein. Bewegungsexperte Eckart Meyners hat das 6-Punkte Übungs- und Aufwärmprogramm im Sattel entwickelt, mit dem Reiter sich vom Pferd aus optimal auf die Trainingseinheit vorbereiten können.

Dauer: 00:17:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 2: Das junge Pferd

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 00:10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Dressursport – ganzheitlich zum Erfolg Teil 2: Supervision und Coaching

Jessica von Bredow-Werndl

Prüfsteine vor dem Turnier sind für Jessica von Bredow-Werndl und ihren Bruder Benjamin Werndl der Rat des externen Trainers und die Analyse von Videos. Jonny Hilberath übernimmt für die Geschwister die Supervision und unterrichtet beide. Zu sehen ist das Training eines Pferdes, das kurz vor der Grand-Prix-Reife steht.

Dauer: 00:24:51 Minuten

Hier geht es zum Video

Längsbiegung Teil 3: Zirkel, Volten, Schlangenlinien

Dr. Britta Schöffmann

Längsbiegung begleitet die gesamte Ausbildung. Schon in den biegenden Basislektionen lernen Pferd und Reiter die wichtige Bedeutung von Reiterhilfen und Reaktionen. Du siehst hier, worauf es ankommt, warum eine Bewegungsvorstellung so wichtig ist und wie man Biegearbeit mit Übergängen kombiniert.

Dauer: 00:17:55 Minuten

Hier geht es zum Video

Sichere Linienführung im Parcours: Distanzen erkennen & richtig taxieren

Karsten Huck

Eine der Herausforderungen beim Springen eines Parcours ist die sichere Linienführung zwischen den Hindernissen. Um jeden Sprung erfolgreich zu meistern, müssen Wendungen korrekt geritten, Distanzen erkannt und der richtige Rhythmus gefunden werden.

Dauer: 00:14:02 Minuten

Hier geht es zum Video