Feeling Good Teil 2: Seitengänge verbessern & fliegende Wechsel verfeinern



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/4/4/7/de/images/cover.jpg 2018-04-02T00:00:00+02:00

Du kennst das bestimmt auch: es stehen neue Menschen am Rand, ein Regenschirm oder eine Kamera und schon „guckt“ dein Pferd. Uta zeigt dir mit „Feeling“ ihre Strategie, um solche „Guckstellen“ zu meistern. Übungen zu reeller Anlehnung und Biegung runden die Lösungsphase ab.

Im Galopp soll Feeling schön an die Hand herantreten. Uta wechselt immer wieder flüssig zwischen Schultervor und Travers, um Geraderichtung und Lastaufnahme zu verbessern. „Bei der Traversale möchte ich ihm eher das Gefühl geben, dass er jetzt rüber darf. Sei hautnah dabei und lass dir die Hilfengebung direkt aus dem Sattel erklären.

Bei den Trab-Schritt-Übergängen soll Feeling sich nicht verhalten aber auch nicht aus dem großen Trab direkt durchparieren. Uta zeigt dir, was hilft - auch wenn dein Pferd beim Aufnehmen davoneilen möchte. Schau dir außerdem an, wie sie die Stellung in den Seitengängen verbessert.

Weitere Teile der Serie:

 

Du lernst in diesem Video:

  • Scheuen im Dressurviereck: Uta Gräf zeigt dir ihre Strategie und Lösungswege
  • Geraderichtung und Lastaufnahme im Galopp verbessern: So geht‘s
  • Lasse dir Uta Gräfs Hilfengebung zur Traversale direkt vom Sattel aus erklären
  • Eilen im Trab verhindern: Verfeinere deine Schritt-Trab-Übergänge

Uta Gräf

Uta Gräf hat sich durch ihre feine Reitweise in der internationalen Szene einen Namen gemacht. Durch ihre ungewöhnliche Kombination anspruchsvoller Dressurreiterei mit naturnaher Pferdehaltung steht sie Patin für eine sich verändernde Einstellung zum Pferd und zum Dressursport.

> mehr

Ähnliche Videos

Just Paul Folge 4: Treibende Hilfen & feine Anlehnung

Ingrid Klimke

Erlebe in dieser Videoreihe, wie Ingrid Klimke den jungen Wallach Just Paul über einen Zeitraum von zwei Jahren nach bewährten klassischen Grundsätzen ausbildet. Zu Beginn ist es wichtig, dem jungen Pferd die Hilfen verständlich zu machen, damit es lernt, immer feiner auf kleinste Signale zu reagieren.

Dauer: 00:14:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 2: Das junge Pferd

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 00:10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Dressurausbildung Teil 1: Aus der Grundausbildung des jungen Pferdes

Dr. Reiner Klimke

Der erfolgreichste Dressurreiter der Welt, Dr. Reiner Klimke, erklärt und demonstriert in dieser Videoreihe die korrekte Ausbildung von Pferden nach den klassischen Grundsätzen - ein Thema, heute aktueller und wichtiger denn je, auch wenn die Videotechnik inzwischen weiter ist.

Dauer: 00:18:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Helios’ Weg zum Dressurpferd Folge 2: Trabarbeit & Traversalen

Uta Gräf

Erlebe in dieser Ausbildungsserie, wie die bekannte Dressurreiterin Uta Gräf den 7-jährigen Helios über mehrere Jahre ausbildet. Während dieser Zeit kann der Zuschauer kontinuierliche Fortschritte mitverfolgen. In dieser Folge steht das Erarbeiten und Verbessern der Traversalen auf dem Programm.

Dauer: 00:09:21 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 3: Vorbereitende Arbeit vom Boden aus

Philippe Karl

Das Maul des Pferdes ist heilig. Die Einwirkung der Reiterhand sollte dem Pferd bereits vom Boden aus verständlich gemacht werden, um möglichst schonend und sanft durchgeführt werden zu können.

Dauer: 00:11:44 Minuten

Hier geht es zum Video