Natural Horsemanship verstehen Teil 7: Pferde-ABC - indirektes Gefühl



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/4/5/3/de/images/cover.jpg 2018-04-23T00:00:00+02:00

Kommunizieren ohne Berührung
Du bewegst nur leicht deine Hände und dein Pferd geht wie durch Magie schnell rückwärts oder läuft auf dich zu - das ist keine Szene, die es nur im Film gibt, das kannst du auch mit deinem Pferd zu Hause üben. Jenny und Peer erklären dir in diesem Video, was es mit dem indirekten Gefühl des Pferde-ABCs auf sich hat.

Fragen stellen mit Rhythmus
Bei vielen Übungen hilft dir dein Hilfsmittel dabei, die eigene Körpersprache zu unterstützen. Du gibst ein rhythmisches Signal, das sich immer weiter verstärkt. Erst nur durch deine Energie, dann über deutlichere Körpersprache und, falls dein Pferd nicht reagiert, z. B. über den Stick. Das kannst du dann immer weiter verfeinern.

Der Schlüssel: Energie an- und ausschalten
Deinem Pferd ganz klar vermitteln zu können, wann es gefragt ist und wann nicht, ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für den Erfolg. Dein Pferd soll auf kleinste Signale von dir reagieren (bei eingeschalteter Energie) und andererseits bei manchen großen Gesten völlig entspannt bleiben (bei ausgeschalteter Energie). Im Video siehst du, wie es funktioniert.

Weitere Teile der Serie:
 

Du lernst in diesem Video:

  • Dein Pferd ohne Berührungen bewegen
  • Deine Energielevel festlegen
  • Schrittweises Herantasten an Übungen mit dem indirekten Gefühl

Jenny Wild & Peer Claßen

Jenny Wild und Peer Claßen sind echte Pferdeversteher. Als Lehrer des Natural Horsemanship bringen sie Menschen bei, die Perspektive des Pferdes sehen und verstehen zu lernen. Mit ihren alltagstauglichen Übungen helfen sie dabei, die Beziehung zum Pferd neu zu entdecken und zu vertiefen.

> mehr

Ähnliche Videos

The Gentle Touch-Bodenschule Teil I: Basisübungen im Überblick

Peter Kreinberg

Leicht wie eine Feder, an der Hand und unter dem Reiter, das ist ein Zeichen für eine echte Partnerschaft zwischen Mensch und Pferd. Eine Partnerschaft, die durch Zwanglosigkeit, Verständnis Respekt und Vertrauen geprägt ist. Mit der The Gentle Touch® Methode hat Peter Kreinberg ein Lernkonzept entwickelt, bei dem Mensch und Pferd miteinander und voneinander lernen können, dieses Ziel zu erreichen. Im ersten Teil der Serie gibt er einen Einblick in die Grundlagen seiner Methode.

Dauer: 18:28 Minuten

Hier geht es zum Video

Gelassenheitstraining für Turnierpferde Teil 1: Wie Pferde lernen

Warwick McLean

Wehende Fahnen, Zuschauer mit Regenschirmen und laute Musik auf den Reitturnieren – natürlicherweise reagieren Pferde in solchen Situationen mit ihrem Fluchtreflex. Von Reitpferden wünscht man sich aber Gelassenheit und Selbstbewußtsein. Konsequente Bodenarbeit hilft dieses Ziel zu erreichen. Bevor sich der Ausbilder aber mit den ersten Basisübungen beschäftigt, muss er zunächst wissen, wie Pferde lernen.

Dauer: 16:53 Minuten

Hier geht es zum Video

Desensibilisierung am Boden und unterm Reiter

Stefan Schneider

Bei der Erziehung und Ausbildung junger Pferde geht es im Großen und Ganzen darum, unerwünschte Reaktionen zu desensibilisieren und erwünschtes Verhalten sensibel zu halten. Die Gewöhnung an verschiedene Gegenstände und Situationen vom Boden aus schafft Vertrauen und erleichtert das Training im Sattel.

Dauer: 19:06 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundkommunikation am Boden: Pferde spielerisch bewegen

Wolfgang Marlie

Mit seinem Pferd eine Einheit bilden - ein wünschenswertes Ziel für jeden Reiter. Der Weg dorthin beginnt mit der Grundkommunikation am Boden. Wolfgang Marlie demonstriert in diesem Video, wie klare Botschaften über Distanz und Nähe das Vertrauensverhältnis zwischen Pferd und Reiter aufbauen und verstärken.

Dauer: 17:19 Minuten

Hier geht es zum Video

Gelassenheitstraining für Turnierpferde Teil 2: Gewöhnung an Objekte am Boden & Lärm

Warwick McLean

Warwick McLean ist ein erfolgreicher Dressurreiter und Pferdeverhaltensexperte. Mit gezielter Bodenarbeit hilft er Pferden, sich auch in schwierigen Situationen entspannen zu können. In diesem Video arbeitet er mit Pferden aus dem Stall von Jessica von Bredow-Werndl und Benjamin Werndl.

Dauer: 16:33 Minuten

Hier geht es zum Video