Uta Gräf & Deliano Teil 2: Übergänge richtig üben & die Galopparbeit verbessern



https://cdn.wehorse.com/video/image/big/300150_4_ug__deli_7j_big.jpg 2018-04-26T00:00:00+02:00

Du lernst in diesem Video:

  • mit welcher Hilfengebung du dein Pferd korrekt über den Rücken an die Hand heran reitest
  • wie du deinem Pferd beibringst, sich in den Schritt-Trab-Übergängen zu schließen
  • wie du Galopplektionen spielerisch mit deinem Pferd erarbeiten kannst

Dein Pferd richtig lösen
Die Lösungsphase richtig zu gestalten, ist die Voraussetzung für eine gelungene Trainingseinheit. Uta achtet darauf, dass Deliano sich trägt und sich korrekt vorwärts-abwärts dehnt. Sie zeigt dir, warum und wie du den Aufbau der Lösungsphase auf die Eigenschaften deines jeweiligen Pferdes abstimmen solltest.

Übergänge & Seitengänge
Uta versucht, die Übergänge mit möglichst wenig Aufwand zu reiten. Schaffst du es, mit fast unsichtbaren Hilfen zu reiten? Uta erklärt dir, wie dein Pferd bei den Schritt-Trab-Übergängen lernt, sich zu schließen. Bei den Seitengängen geht es darum, die Motivation zu erhalten: „Gleich abbrechen, wenn’s gut ist“.

Mehr Lastaufnahme im Galopp
„Alles, bei dem manche Pferde sich schwertun, fällt ihm leicht.“, schwärmt Uta Gräf über Deliano. Trotzdem achtet sie darauf, ihn nicht zu überfordern - vor allem in Wachstumsschüben könnte ihn das sehr belasten. Schau dir an, mit welchen Übungen Uta die Lastaufnahme im Galopp verbessert und wie sie Lektionen spielerisch erarbeitet.

Weitere Teile der Serie:
Uta Gräf & Deliano Teil 1: Talent fördern & Ausdruck verbessern

Uta Gräf & Deliano Teil 3: Fliegende Galoppwechsel festigen

Uta Gräf

Uta Gräf hat sich durch ihre feine Reitweise in der internationalen Szene einen Namen gemacht. Durch ihre ungewöhnliche Kombination anspruchsvoller Dressurreiterei mit naturnaher Pferdehaltung steht sie Patin für eine sich verändernde Einstellung zum Pferd und zum Dressursport.

> mehr

wehorse Videotipps

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 1: Basisübungen

Karin Hess-Müller

Durch die Arbeit an der Hand können viele Lektionen mühelos und stressfrei unabhängig von Alter und Ausbildungsstand des Pferdes vorbereitet und erlernt werden. Das schafft Abwechslung, motiviert und vertieft die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd.

Dauer: 20:30 Minuten

Hier geht es zum Video

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Mit lösender Arbeit zu innerer und äußerer Losgelassenheit

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video