Grundlagen des Dressurreitens - die Ausbildung eines 4-jährigen Pferdes



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/4/6/0/de/images/cover.jpg 2018-05-10T00:00:00+02:00

Ingrid Klimke beginnt nach der 10-minütigen Schrittphase mit Cavaletti, um die Aufmerksamkeit und Geschicklichkeit des Hengstes zu verbessern. In der Lösungsphase zeigt sie dir, wie du dein Pferd im Takt, in Dehnungshaltung und in Losgelassenheit reiten kannst.

„Ich möchte gar nicht Treiben, das ist sein Job, dass er jetzt im Takt fleißig auf dem Zirkel trabt.“ Schau dir an, wie Ingrid den Hengst dazu motiviert, selbst für ein fleißiges Tempo zu sorgen, ohne dass sie fortlaufend treiben muss. Entscheidend für richtiges Dressurreiten ist außerdem die halbe Parade. Ingrid erklärt dir ganz genau, wie sie funktioniert.

Das Ziel in der Arbeitsphase: Mehr Lastaufnahme auf die Hinterhand und die Haltung des Hengstes in der relativen Aufrichtung. Ingrid zeigt dir, mit welchen Lektionen im Schritt, Trab und Galopp sie das erreicht und wie du am besten reagierst, wenn dein Pferd versucht, sich festzumachen oder zu verkanten.

 

Du lernst in diesem Video:

  • Tipps und Übungen zur Verbesserung der Anlehnung von Ingrid Klimke
  • Halbe Paraden richtig geben und noch feiner auf das Pferd reagieren
  • Nützliche Lektionen, wenn dein Pferd sich festmacht oder auf die Hand legt
  • Fleiß im Trab erhalten: So vermeidest du ein ständiges Auffordern

Ingrid Klimke

DressurSie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

Ähnliche Videos

Ballentines Teil 1: Schonende Ausbildung des dreijährigen Pferdes

Anja Beran

Der junge Hengst Ballentines v. Boston darf noch schlaksig sein! Er wird von Anja Beran schonend nach klassischen Grundsätzen ausgebildet und bekommt Zeit, sich reell zu entwickeln. In diesem ersten Teil erklärt die Meisterin die Grenze zwischen motivierender Förderung und schadender Überforderung.

Dauer: 00:07:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Just Paul Folge 4: Treibende Hilfen & feine Anlehnung

Ingrid Klimke

Erlebe in dieser Videoreihe, wie Ingrid Klimke den jungen Wallach Just Paul über einen Zeitraum von zwei Jahren nach bewährten klassischen Grundsätzen ausbildet. Zu Beginn ist es wichtig, dem jungen Pferd die Hilfen verständlich zu machen, damit es lernt, immer feiner auf kleinste Signale zu reagieren.

Dauer: 00:14:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Soma Bay Folge 1: Takt, Losgelassenheit & Anlehnung

Ingrid Klimke

Die Olympiasiegerin und vielseitige Ausbilderin Ingrid Klimke gewährt in dieser Videoserie einen Einblick in ihr alltägliches Training. Die Ausbildung der 4-jährigen westfälischen Stute Soma Bay wird Schritt für Schritt begleitet und von Ingrid Klimke kommentiert. In der ersten Folge stehen Takt, Losgelassenheit und eine leichte Anlehnung in allen drei Gangarten im Vordergrund.

Dauer: 00:21:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung Folge 2: Anlehnung & Aufrichtung jederzeit selbst bestimmen können

Uta Gräf

Beim Training mit dem 5-jährigen Wallach Sir Hugo ist deutlich zu sehen, wie sich über die Anlehnung auch Takt und Losgelassenheit noch weiter verbessern und der Trab aufgrund der verbesserten Anlehnung elastischer wird. Mit dem fertig ausgebildeten Grand-Prix-Pferd Lawrence gibt Uta Gräf lehrreiche Einblicke in den täglichen „Feinschliff“ an Anlehnung und Aufrichtung.

Dauer: 00:12:39 Minuten

Hier geht es zum Video

Dressurreiten mit Begeisterung Teil 3: Leistungsgerechte Förderung mit feinen Hilfen

Uta Gräf

Für Uta Gräf geht die leistungsgerechte Förderung einher mit dem Bestreben, ihre Hilfen immer weiter zu verfeinern. Bereits beim jungen Pferd nimmt sich die Ausbilderin genug Zeit, um eine feine Anlehnung an die Reiterhand herzustellen. Dies kommt ihr dann bei der weiteren Ausbildung zugute und es resultiert daraus eine Kommunikation über fast unsichtbare Hilfen.

Dauer: 00:15:31 Minuten

Hier geht es zum Video