Pferdeliebe von Anfang an Teil 8: Reitgymnastik



https://cdn.wehorse.com/video/video/image/big/300180_08-nhn-pferdeliebe_von_anfang_an_reitgymnastik_big.jpg 2018-05-20T00:00:00+02:00
Bewegungsspaß an der Longe und beim Führen
Ponylieder wie „Was müssen das für Wiesen sein“ und „Gerade und schief“ ermutigen die Kinder dazu, sich unbeschwert auf dem Ponyrücken zu bewegen. An der Longe und beim Führen entwickeln sie ohne große Anstrengung Gleichgewicht und die richtige Haltung für das Reiten.
 
Das Pony- und Pferde-Fangspiel
Beim „Pony- und Pferde-Fangspiel“ bewegen sich mehrere Kinder gemeinsam. Dehnübungen fördern das Bewegungsgefühl und beim Fangen kann sich ausgepowert werden. Wie die Kinder nebenbei noch etwas über Ponys lernen, erfährst du im Video.
 
Die Geschichte mit dem Balancekissen
Mit dem Balancekissen bekommen die Kinder ein gutes Gefühl für die Bewegungen, wenn sie auf dem Ponyrücken sitzen. Eine gute Vorübung für die späteren Gewichtshilfen beim Reiten! Mit welcher Geschichte die Übung besonders Spaß macht, zeigen dir die Kinder im Video.
 
 
Dein Kind lernt in diesem Video:
  •  wie es sich unbeschwert auf dem Ponyrücken bewegen kann
  • mit welchen Übungen es sein Gleichgewicht für das Reiten finden kann
  • mit welchen Spielen und Liedern die Reitgymnastik besonders viel Spaß macht
Weitere Teile der Serie:

 

Nicole Holland-Nell

Nicole Holland-Nell ist ausgebildete Erzieherin, Reitpädagogin und Trainerin C Reiten. Mit dem 2011 gegründeten Team Pony Concept® erfüllte sich die zweifache Mutter den Wunsch nach der Verbreitung eines kindgerechten, pädagogisch wertvollen und zugleich reitsport-fachlich kompetenten Kinderreitunterrichts, der auch die Kleinsten in ihrer Pferdebegeisterung abholt.

> mehr

wehorse Videotipps

Sitzschule nach der Wanless-Methode

Elaine Butler

Die Wanless-Methode befasst sich detailliert mit dem Reitersitz und der Einwirkung des Reiters auf das Pferd. Lernpsychologie und verständliche Erklärungen, die dem Reiter helfen, Korrekturen richtig umzusetzen, spielen dabei eine wichtige Rolle.

Dauer: 18:48 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 2: Das junge Pferd

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Dressursport – ganzheitlich zum Erfolg Teil 2: Supervision und Coaching

Jessica von Bredow-Werndl

Prüfsteine vor dem Turnier sind für Jessica von Bredow-Werndl und ihren Bruder Benjamin Werndl der Rat des externen Trainers und die Analyse von Videos. Jonny Hilberath übernimmt für die Geschwister die Supervision und unterrichtet beide. Zu sehen ist das Training eines Pferdes, das kurz vor der Grand-Prix-Reife steht.

Dauer: 24:51 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Körpersprache des Reiters Teil 5: Einseitige Gewichtshilfen

Marlies Fischer-Zillinger

Sowohl beim Reiten von Seitengängen, als auch in der Galopparbeit spricht man von der einseitigen Hilfengebung. Das heißt aber nicht, dass die jeweils andere Körperseite des Reiters passiv bleibt. Das Verhältnis der Einwirkung von innerem und äußerem Gesäßknochen muss stimmig sein.

Dauer: 15:39 Minuten

Hier geht es zum Video