Grundausbildung des jungen Pferdes: Wichtige Lektionen im Dressurviereck



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/4/7/6/de/images/cover.jpg 2018-06-14T00:00:00+02:00

Ein neuer Stuhl am Viereck oder ein Reiter hinter einem Busch - es gibt immer Anlässe für ein junges Pferd, sich bei der Dressurarbeit ablenken zu lassen. Ingrid Klimke zeigt dir in diesem Video, wie du dein Pferd geduldig aber bestimmt an neue Situationen gewöhnen und ihm das Scheuen abgewöhnen kannst.

Donnalucata geht eher leicht im Genick und soll daher lernen, sich besser zu tragen und Last auf die Hinterhand aufzunehmen. Ingrid Klimkes Ziel ist eine gleichmäßige Anlehnung mit dem Genick als höchstem Punkt. Bei den Schritt-Trab-Übergängen zeigt die Olympiasiegerin, wie sie das Herausheben von Vornherein verhindert.

Die Übergänge Trab-Halten und Halten-Trab baut Ingrid Klimke in diese Trainingseinheit schon einmal mit ein. Spielerisch bringt sie der Stute bei, zunächst am Hufschlag und später auch auf der freien Linie gerade zu halten. Beim Angaloppieren gilt es, Ruhe im Pferd zu behalten und trotzdem prompt bergauf anzuspringen.

Weitere Teile der Serie:
Grundausbildung des jungen Pferdes: Training am Berg
Grundausbildung des jungen Pferdes: Durchlässigkeit fördern

 

Du lernst in diesem Video:

  • Verbesserung der Anlehnung mit dem Genick als höchsten Punkt
  • Entspannt an unbekannten Gegenständen vorbeireiten: Ingrid Klimkes Weg
  • Das Herausheben bei Übergängen von Vornherein vermeiden
  • So erarbeitest du ein bergauf gesprungenes Angaloppieren

Ingrid Klimke

DressurSie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

Ähnliche Videos

Feeling Good Teil 1: Vorarbeit zum Außengalopp beim Lösen

Uta Gräf

Der 5-jährige Wallach Feeling Good ist ein talentiertes Pferd, dessen Außengalopp noch nicht ganz gefestigt ist. Uta Gräf baut deshalb Vorübungen zum Außengalopp spielerisch schon in die Lösungsphase ein, um „Feeling“ langsam an die vermehrte Lastaufnahme bei den Wendungen heranzuführen.

Dauer: 00:07:40 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 3: Vorbereitende Arbeit vom Boden aus

Philippe Karl

Das Maul des Pferdes ist heilig. Die Einwirkung der Reiterhand sollte dem Pferd bereits vom Boden aus verständlich gemacht werden, um möglichst schonend und sanft durchgeführt werden zu können.

Dauer: 00:11:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit am langen Zügel Teil 4: Galopparbeit

Saskia Gunzer

Die Arbeit am langen Zügel ist eine faszinierende Möglichkeit, sein Pferd ohne Reitergewicht in allen Lektionen zu schulen. Der Galopp ist dabei sicher die größte Herausforderung, denn bis das Pferd wirklich versammelt vor dem Ausbilder galoppiert, bis es Traversalen, fliegende Wechsel und Pirouetten springt, ist es ein langer aber sehr lohnenswerter Weg.

Dauer: 00:28:18 Minuten

Hier geht es zum Video

Notizen zur klassischen Reitkunst Teil 3: Erstes Ausbildungsjahr mit ersten Seitengängen

Klaus Krzisch

Die ersten Hufschlagfiguren, das Geraderichten und die Seitengänge – die Lektionen im ersten Ausbildungsjahr legen den Grundstein für die schwierigen Lektionen der Hohen Schule. Klaus Krzisch demonstriert in diesem Video eine Trainingseinheit mit einem 4-jährigen Pferd sowie das Üben der ersten Seitengänge.

Dauer: 00:21:02 Minuten

Hier geht es zum Video

Dressur im Detail Teil 5: Galopparbeit

Dr. Reiner Klimke

Die Galopparbeit im Fokus bei Dressurlegende Dr. Reiner Klimke: Von den Übergängen über das Zulegen bis zu den einfachen Galoppwechseln auf Schlangenlinien erklärt er die korrekte Hilfengebung. Mit Hilfe seiner Tochter Ingrid Klimke zeigt er nicht nur wie die Lektionen aussehen müssen, sondern auch typische Fehler.

Dauer: 00:07:41 Minuten

Hier geht es zum Video