Dressurtraining am Hang



https://cdn.wehorse.com/video/video/image/big/211102-1_dressur_am_hang_biig.jpg 2015-02-02T00:00:00+01:00

Das Reiten am Hang bei leichter Steigung lässt sich hervorragend für die dressurmäßige Arbeit nutzen. Schwungvolles Bergaufreiten trainiert die Schubkraft, während das Bergabreiten dem Pferd hilft, sich hinten zu setzen und mit der Hinterhand vermehrt Last aufzunehmen.

Dieses Video zeigt den erfolgreichen Vielseitigkeitsreiter Andreas Ostholt beim Training mit Bundestrainer Christopher Bartle auf dessen Anlage in England. Nach der Arbeit am Hang wird das Training auf dem Reitplatz fortgesetzt. Beim Reiten von versammelten Übungen rät Christopher Bartle seinem Schüler, sich an das Gefühl vom Bergabreiten zu erinnern, bei dem das Pferd vermehrt unter den eigenen Schwerpunkt tritt. Diese Vorstellung hilft dabei, versammelte Übungen und Übergänge über feine Einwirkungen durch den Sitz zu reiten.

Christopher Bartle

Christopher Bartle ist Bundestrainer des britischen Vielseitigkeitskaders. Obwohl sein Herz für die Vielseitigkeit schlägt, erreichte er bei den Olympischen Spielen in Los Angeles 1984 den 6. Platz in der Dressur (Einzel). 1989 gewann er die Badminton Horse Trials.

> mehr

wehorse Videotipps

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundlegende Arbeit zur Gymnastizierung einer jungen Remonte

Anja Beran

Zusammen mit ihrem Mentor Manuel Jorge de Oliveira und ihrem Team zeigt Anja Beran in diesem Video den Aufbau einer typischen Trainingseinheit und das Erarbeiten der Seitengänge, die dabei helfen das junge Pferd geschmeidig zu machen und es gerade zu richten.

Dauer: 08:25 Minuten

Hier geht es zum Video

Mit lösender Arbeit zu innerer und äußerer Losgelassenheit

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 1

Anja Beran

In dieser Videoreihe wird die besondere Entwicklung des Westfalen-Wallachs Flamingo über einen Zeitraum von vier Jahren dokumentiert. Dieser erste Teil zeigt den 8-jährigen Wallach kurz nachdem er nach einer längeren Weidepause zu Anja Beran und ihrem Team kam.

Dauer: 11:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 1: Basisübungen

Karin Hess-Müller

Durch die Arbeit an der Hand können viele Lektionen mühelos und stressfrei unabhängig von Alter und Ausbildungsstand des Pferdes vorbereitet und erlernt werden. Das schafft Abwechslung, motiviert und vertieft die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd.

Dauer: 20:30 Minuten

Hier geht es zum Video