Natural Horsemanship verstehen Teil 12: Eine echte Verbindung zu deinem Pferd schaffen



https://cdn.wehorse.com/video/video/image/big/300200_12_natural_horsemanship_teil01_connection_big.jpg 2018-07-02T00:00:00+02:00
Eine Übung von Jean-François Pignon
Eine echte Verbindung zu deinem Pferd zu haben, ist die Grundvoraussetzung für alles, was man mit Pferden macht. Jean-François Pignon, der bekannte Freiarbeits-Profi, nutzt eine besondere Übung, um diese „Connection“ mit seinen Pferden herzustellen. Jenny zeigt dir ihre Variante dieser Übung in diesem Video.

Ein Gefühl für dein Pferd entwickeln
Dein Pferd soll sich trauen, sich dir gegenüber zu öffnen.  Du erfragst immer wieder seine Aufmerksamkeit und sobald es sich dir zuwendet, ziehst du dich zurück. Schau dir das Video an und bekomme ein Gefühl für dein Pferd: Wann hört es dir zu, wann ist es abgelenkt, wann ist es unsicher oder fasst gerade Vertrauen?

Deinem Pferd ein guter Partner sein
Ein Tipp von Jenny: Versuche, bei der Übung vorwärts zu gehen, dann strahlst du mehr Selbstbewusstsein aus. Dein Pferd fragt nämlich immer wieder: „Bist du stark genug? So stark, dass du auf uns aufpassen kannst? So stark, dass ich dir vertrauen kann?“ Deine Antwort sollte lauten: „Natürlich!“ Wie du das vermittelst, erfährst du im Video.


In diesem Video lernst du:
    • wie du zu deinem Pferd eine echte Verbindung herstellen kannst
    • mit welcher Übung du deinem Pferd deine Stärke und dein Vertrauen vermitteln kannst
    • wie du eine gute Grundlage für alle weiteren Übungen des Natural Horsemanship legen kannst
 
 
Weitere Teile der Serie:

Jenny Wild & Peer Claßen

Jenny Wild und Peer Claßen sind echte Pferdeversteher. Als Lehrer des Natural Horsemanship bringen sie Menschen bei, die Perspektive des Pferdes sehen und verstehen zu lernen. Mit ihren alltagstauglichen Übungen helfen sie dabei, die Beziehung zum Pferd neu zu entdecken und zu vertiefen.

> mehr

wehorse Videotipps

Freiheitsdressur Teil 2: Lektionen beibringen

Christoph Schade

Bevor die gesamte Choreographie einer Freiheitsdressur vorgestellt werden kann, müssen die einzelnen Elemente Schritt für Schritt erarbeitet werden. Sind die Grundlagen einmal verstanden, kann der Ausbilder kreativ werden und sich immer neue Aufgaben ausdenken.

Dauer: 16:20 Minuten

Hier geht es zum Video

Zirkusschule Teil 2: Stillstehen & freies Rückwärtsrichten

Bea Borelle

Mit einem stillstehenden und frei rückwärtsgehenden Pferd können verschiedene Zirkustricks und Elemente einer Freiheitsdressur erarbeitet werden. Bea Borelle zeigt, wie diese beiden Übungen Schritt für Schritt beigebracht und gefestigt werden können.

Dauer: 19:16 Minuten

Hier geht es zum Video

Zirkusschule Teil 1: Grundlagen & richtiges Belohnen

Bea Borelle

Die Grundvoraussetzung für das Erlernen aller Zirkuslektionen ist eine klare Verständigung zwischen Pferd und Ausbilder. Dazu gehören eine präzise Hilfengebung und das richtige Belohnen bzw. das positive Verstärken einer gewünschten Reaktion. Bea Borelle zeigt in diesem Video die Grundlagen für einen systematischen Trainingsaufbau.

Dauer: 14:29 Minuten

Hier geht es zum Video

Zirkusschule Teil 4: Wippe, Teppich ausrollen & Schubsen

Bea Borelle

Durch das Erarbeiten verschiedener Showhindernisse und Zirkustricks können Sie nicht nur eine gelungene Vorstellung darbieten, sondern vertiefen außerdem die Partnerschaft mit Ihrem Pferd und helfen ihm dabei, gelassener mit neuen Situationen umzugehen.

Dauer: 15:06 Minuten

Hier geht es zum Video

Freiheitsdressur Teil 1: Die Grundlagen

Christoph Schade

Eine harmonische Freiheitsdressur ist ein toller Beweis für funktionierende Kommunikation zwischen Pferd und Ausbilder. Das Training dafür bietet viel Abwechslung, trägt zur Erziehung des Pferdes bei und schafft Vertrauen.

Dauer: 24:50 Minuten

Hier geht es zum Video