Freiheitsdressur Teil 1: Die Grundlagen



https://cdn.wehorse.com/video/image/big/211101-1_christoph_schade_freiheitsdressur1_biig.jpg 2014-12-14T00:00:00+01:00

In diesem Video zeigt Christoph Schade mit seinem 5-jährigen Andalusier namens Boas die vorbereitenden Grundlagen zur Freiheitsdressur. Hierbei spielen das Thema Rangordnung, Verständigung durch Körpersprache und gutes Timing zentrale Rollen. Schritt für Schritt erklärt der Ausbilder, wie er seinem Pferd, zunächst noch mit Halfter und Führstrick, zeigt, was er von ihm möchte: „Ich stelle ihm eine Frage, und wenn er nicht gleich entsprechend antwortet, muss ich die Frage einfach noch einmal deutlicher stellen. Nach und nach können die Hilfen dann immer feiner werden, bis man als Zuschauer davon fast nichts mehr sieht“. So hat Boas gelernt, auch ohne Verbindung durch das Halfter neben seinem Ausbilder herzulaufen, mit ihm die Richtung zu wechseln, anzuhalten und rückwärts zu gehen.

Weitere Teile der Serie:

Freiheitsdressur Teil 2: Lektionen beibringen

Freiheitsdressur Teil 3: Freies Longieren & Zirkuslektionen

Christoph Schade

Gemeinsam mit seinem Schwiegervater Peter Pfister und seiner Familie betreibt Christoph Schade das Pferdezentrum Meggi’s Farm und gibt Kurse in Horsemanship, Zirkuslektionen, Anti-Schreck- und Verladetraining.

> mehr

wehorse Videotipps

Freiheitsdressur Teil 2: Lektionen beibringen

Christoph Schade

Bevor die gesamte Choreographie einer Freiheitsdressur vorgestellt werden kann, müssen die einzelnen Elemente Schritt für Schritt erarbeitet werden. Sind die Grundlagen einmal verstanden, kann der Ausbilder kreativ werden und sich immer neue Aufgaben ausdenken.

Dauer: 16:20 Minuten

Hier geht es zum Video

Freiheitsdressur Teil 3: Freies Longieren & Zirkuslektionen

Christoph Schade

Wenn die Grundlagen und ersten Übungen klappen, kann man anfangen, die Schwierigkeit dadurch zu erhöhen, dass einfache Lektionen weiterentwickelt und aus einiger Distanz abgefragt werden.

Dauer: 25:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Bedeutung der Piaffe Teil 1: Einleitung & erste Schritte

Richard Hinrichs

Die Piaffe ist kein Selbstzweck, sondern ein wichtiges Element zur Schulung und Gymnastizierung des Pferdes. Richard Hinrichs erarbeitet das erste Verständnis dieser Lektion gern an der Hand vom Boden aus. Dabei lernt das Pferd, die feine Körpersprache des Ausbilders zu lesen. Danach wird das Erlernte unter dem Reiter umgesetzt.

Dauer: 12:17 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit am langen Zügel Teil 2: Zügelhaltung & Erste Schritte

Saskia Gunzer

Die Arbeit am langen Zügel ist eine faszinierende Möglichkeit, sein Pferd ohne Reitergewicht in allen Lektionen zu schulen. Mit dem notwendigen handwerklichen Geschick ist es kein Problem sich an diese Aufgabe heranzuwagen. Gelingen das erste Antreten und die ersten Wendungen, ist der Weg zu den Schlagenlinien durch die Bahn nicht mehr weit.

Dauer: 26:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Dressurausbildung Teil 4: Die Arbeit des Pferdes in der Klasse L

Dr. Reiner Klimke

In diesem Video sehen Sie zwei 5-jährige Pferde auf dem Ausbildungsstand der Klasse L. Das erste Pferd wird beim Training gezeigt, das zweite bei einem harmonischen Turnierstart, geritten und kommentiert von Dr. Reiner Klimke.

Dauer: 12:52 Minuten

Hier geht es zum Video