Gymnastizierende Arbeit an der Hand Teil 9: Passage



https://cdn.wehorse.com/video/image/big/300160_09_kr_gymnastizierende_arbeit_an_der_hand_passage_big.jpg 2018-07-24T00:00:00+02:00
Die ersten Passagetritte aus der Piaffe
Die Piaffe bereitet dein Pferd darauf vor, Last auf die Hinterhand aufzunehmen. Wenn sie gelingt, kannst du daraus langsam die ersten passageartigen Tritte entwickeln. Die Schwierigkeit dabei ist unter anderem, diese Tritte zu erkennen und im richtigen Moment überschwänglich zu loben.
 
Muskelaufbau beim Pferd als entscheidender Faktor
Je kräftiger dein Pferd ist und je mehr Muskeln es aufbaut, desto ausdrucksstärker kann die Passage werden. Die Kräftigung der Hinterhand ist eine wichtige Voraussetzung aber auch ein Resultat der Passage als gymnastizierende Übung an der Hand.
 
Position und Armhaltung des Ausbilders
Entscheidend für die richtige Entwicklung der Passage sind Hilfengebung, Position und Armhaltung des Ausbilders. Kathrin Roida gibt in diesem Video ihre besten Tipps dazu. Mit Schülerin Saskia zeigt sie dir gängige Fehler und wie du sie von Anfang an vermeiden kannst.
 
 
In diesem Video lernst du...
 
  • wie du die Passage nach und nach aus der Piaffe entwickeln kannst
  • wie du dein Pferd weiter kräftigst und Muskeln in der Hinterhand aufbaust
  • die richtige Handhaltung, Position und Hilfengebung für die Passage an der Hand

Weitere Teile der Serie:

Gymnastizierende Arbeit an der Hand Teil 8: Galopparbeit

Kathrin Roida

Kathrin Roida hat sich der klassischen Dressur verschrieben. An der Hand und unter dem Sattel bildet sie Pferde artgerecht und nachhaltig aus. Mit ihrer Arbeit möchte sie die Gesunderhaltung des Pferdes bis ins hohe Alter fördern.

> mehr

wehorse Videotipps

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 5

Anja Beran

Dieses Video zeigt eine Trainingseinheit mit Flamingo knapp vier Jahre nachdem der ehemalige Korrekturfall zu Anja Beran kam. Mit Leichtigkeit und Eleganz demonstriert der Wallach Seitengänge und Passage-Piaffe Übergänge. Auch seine Problemgangart Galopp ist nun gesetzter und es kann an halben Pirouetten und fliegenden Wechseln gearbeitet werden.

Dauer: 07:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 10: Piaffe und Passage

Philippe Karl

Der Wille des Pferdes vorwärts zu gehen, kombiniert mit einer guten Hankenbeugung ist die Basis einer guten Piaffe. Philipp Karl nutzt verschiedene Möglichkeiten um mit seinen Pferden die Piaffe zu erarbeiten und sie ins perfekte Gleichgewicht zu bringen. Eine gute Passage kann wirklich jedes Pferd lernen, wenn man den Spanischen Schritt mit dem Trab gefühlvoll zusammenführt, das ist eine Erfahrung die der renommierte Ausbilders immer wieder gemacht hat.

Dauer: 21:17 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 3

Anja Beran

Nach einem knappen Jahr Ausbildung bei Anja Beran, ist das ehemalige Korrekturpferd Flamingo kaum wiederzuerkennen. Die Seitengänge gelingen flüssiger und auch Piaffe und Passage werden ausdrucksvoller und erhabener. Seit kurzem wird der 9-jährige Westfalenwallach nun an die Kandarre gewöhnt.

Dauer: 08:54 Minuten

Hier geht es zum Video

Theorievortrag: Versammlung – Wunsch & Wirklichkeit

Philippe Karl

Der französische Reitmeister Philippe Karl nimmt in diesem verfilmten Theorie-Vortag eines der zentralen Elemente der Ausbildung unter die Lupe: die Versammlung. Ausgehend von der offiziellen Lehre über Versammlung, analysiert er den genauen Bewegungsablauf des Pferdes und zeigt in anschaulichen Bildern weitverbreitete Irrtümer und Trugschlüsse auf.

Dauer: 69:20 Minuten

Hier geht es zum Video

Lektionen zur Verbesserung der Beweglichkeit und Versammlungsbereitschaft

Falk Stankus

Um sein Pferd ohne Kraftaufwand in alle Richtungen bewegen zu können, ist regelmäßiges Gymnastizieren zur Verbesserung der Beweglichkeit des Pferdes wichtig. Eine Stabilisierung des Gleichgewichts, vermehrte Lastaufnahme der Hinterhand und prompte Reaktionen auf feine Hilfen werden durch diese Arbeit gefördert.

Dauer: 12:27 Minuten

Hier geht es zum Video