Gymnastizierende Arbeit an der Hand Teil 9: Passage



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/4/9/6/de/images/cover.jpg 2018-07-24T00:00:00+02:00
Die ersten Passagetritte aus der Piaffe
Die Piaffe bereitet dein Pferd darauf vor, Last auf die Hinterhand aufzunehmen. Wenn sie gelingt, kannst du daraus langsam die ersten passageartigen Tritte entwickeln. Die Schwierigkeit dabei ist unter anderem, diese Tritte zu erkennen und im richtigen Moment überschwänglich zu loben.
 
Muskelaufbau beim Pferd als entscheidender Faktor
Je kräftiger dein Pferd ist und je mehr Muskeln es aufbaut, desto ausdrucksstärker kann die Passage werden. Die Kräftigung der Hinterhand ist eine wichtige Voraussetzung aber auch ein Resultat der Passage als gymnastizierende Übung an der Hand.
 
Position und Armhaltung des Ausbilders
Entscheidend für die richtige Entwicklung der Passage sind Hilfengebung, Position und Armhaltung des Ausbilders. Kathrin Roida gibt in diesem Video ihre besten Tipps dazu. Mit Schülerin Saskia zeigt sie dir gängige Fehler und wie du sie von Anfang an vermeiden kannst.
 
 
Weitere Teile der Serie:
 

Du lernst in diesem Video:

  • die Passage nach und nach aus der Piaffe entwickeln
  • wie du dein Pferd weiter kräftigst und Muskeln in der Hinterhand aufbaust
  • die richtige Handhaltung, Position und Hilfengebung für die Passage an der Hand

Kathrin Roida

Kathrin Roida hat sich der klassischen Dressur verschrieben. An der Hand und unter dem Sattel bildet sie Pferde artgerecht und nachhaltig aus. Mit ihrer Arbeit möchte sie die Gesunderhaltung des Pferdes bis ins hohe Alter fördern.

> mehr

Ähnliche Videos

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 2

Anja Beran

In diesem zweiten Teil der Videoreihe wird die Entwicklung des Korrekturpferdes Flamingo zunächst nach knapp drei und noch einmal nach sieben Monaten Ausbildung bei Anja Beran gezeigt. Deutliche Veränderungen sind sichtbar. Manuel Jorge de Oliveira und Dr. Gerd Heuschmann kommentieren wichtige Aspekte der Ausbildung.

Dauer: 13:32 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 1: Theoretischen Grundlagen

Philippe Karl

Wer die Philosophie von Philippe Karl und seiner Schule der Légèreté verstehen will, sollte sich zunächst theoretisch mit den wichtigen Kriterien beschäftigen. Grundlage seiner Lehre ist Harmonie und Balance zwischen Reiter und Pferd. Auf dem Weg der Ausbildung spielt die richtige Einwirkung des Reiters eine entscheidende Rolle.

Dauer: 10:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Theorievortrag: Versammlung – Wunsch & Wirklichkeit

Philippe Karl

Der französische Reitmeister Philippe Karl nimmt in diesem verfilmten Theorie-Vortag eines der zentralen Elemente der Ausbildung unter die Lupe: die Versammlung. Ausgehend von der offiziellen Lehre über Versammlung, analysiert er den genauen Bewegungsablauf des Pferdes und zeigt in anschaulichen Bildern weitverbreitete Irrtümer und Trugschlüsse auf.

Dauer: 09:20 Minuten

Hier geht es zum Video

Mit dem Pferd eins sein: Motivierendes Dressurtraining & Halsringreiten

Alizée Froment

Sie sind eine Einheit: Alizée Froment und ihr Hengst Mistral du Coussoul. Die Französin erklärt in diesem Video wie das Vertrauen zwischen ihnen gewachsen ist und demonstriert mit welchen Übungen und Hilfen sie die Grand Prix Lektionen und das Halsringreiten erarbeitet. 

Dauer: 32:23 Minuten

Hier geht es zum Video

Freiarbeit am Boden & Anfänge mit gebissloser Zäumung vom Sattel aus

Alizée Froment

Alizée Froment ist vor allem für die mit Halsring gerittenen Grand Prix Lektionen und für ihre Freiheitsdressur bekannt. Mit Sultan, dem Sohn ihres Erfolgshengstes Mistral du Coussoul, demonstriert sie in diesem Video die Bodenarbeit sowie das Reiten mit gebissloser Zäumung und Halsring. Lernen Sie von der französischen Expertin worauf es dabei ankommt!

Dauer: 20:06 Minuten

Hier geht es zum Video