Gymnastizierende Arbeit an der Hand Teil 9: Passage



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/4/9/6/de/images/cover.jpg 2018-07-24T00:00:00+02:00
Die Piaffe bereitet dein Pferd darauf vor, Last auf die Hinterhand aufzunehmen. Wenn sie gelingt, kannst du daraus langsam die ersten passageartigen Tritte entwickeln. Die Schwierigkeit dabei ist unter anderem, diese Tritte zu erkennen und im richtigen Moment überschwänglich zu loben.
 
Der Muskelaufbau beim Pferd ist ein entscheidender Faktor beim Erlernen und Ausüben der Passage. Je kräftiger dein Pferd ist und je mehr Muskeln es aufbaut, desto ausdrucksstärker kann die Passage werden. Die Kräftigung der Hinterhand ist eine wichtige Voraussetzung aber auch ein Resultat der Passage als gymnastizierende Übung an der Hand.
 
Entscheidend für die richtige Entwicklung der Passage sind Hilfengebung, Position und Armhaltung des Ausbilders. Kathrin Roida gibt in diesem Video ihre besten Tipps dazu. Mit Schülerin Saskia zeigt sie dir gängige Fehler und wie du sie von Anfang an vermeiden kannst.
 
 
Weitere Teile der Serie:
 

Du lernst in diesem Video:

  • Kathrin Roida zeigt, wie sie die Passage nach und nach aus der Piaffe entwickelt
  • So kannst du dein Pferd weiter kräftigen und Muskeln in der Hinterhand aufbauen
  • Die richtige Handhaltung, Position und Hilfengebung für die Passage an der Hand
  • Gängige Fehler und wie du sie von Vornherein vermeiden kannst

Kathrin Roida

Kathrin Roida hat sich der klassischen Dressur verschrieben. An der Hand und unter dem Sattel bildet sie Pferde artgerecht und nachhaltig aus. Mit ihrer Arbeit möchte sie die Gesunderhaltung des Pferdes bis ins hohe Alter fördern.

> mehr

Ähnliche Videos

Die Schule der Légèreté Teil 1: Theoretischen Grundlagen

Philippe Karl

Wer die Philosophie von Philippe Karl und seiner Schule der Légèreté verstehen will, sollte sich zunächst theoretisch mit den wichtigen Kriterien beschäftigen. Grundlage seiner Lehre sind Harmonie und Balance zwischen Reiter und Pferd. Auf dem Weg der Ausbildung spielt die richtige Einwirkung des Reiters eine entscheidende Rolle.

Dauer: 00:10:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Dressurreiten mit Begeisterung Teil 3: Leistungsgerechte Förderung mit feinen Hilfen

Uta Gräf

Für Uta Gräf geht die leistungsgerechte Förderung einher mit dem Bestreben, ihre Hilfen immer weiter zu verfeinern. Bereits beim jungen Pferd nimmt sich die Ausbilderin genug Zeit, um eine feine Anlehnung an die Reiterhand herzustellen. Dies kommt ihr dann bei der weiteren Ausbildung zugute und es resultiert daraus eine Kommunikation über fast unsichtbare Hilfen.

Dauer: 00:15:31 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Bedeutung der Piaffe Teil 3: Kombination der Piaffe mit anderen Aufgaben

Richard Hinrichs

Durch Kombination mit passenden Übungen kann die Qualität der Piaffe verbessert werden. Die dadurch erhöhte Elastizität des Pferdes wirkt sich wiederum positiv auf das weitere Training und andere Lektionen aus. Außerdem trägt ein so strukturiertes Training dazu bei, das Pferd auch bei anspruchsvoller Arbeit motiviert bei Laune zu halten.

Dauer: 00:21:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 5

Anja Beran

Dieses Video zeigt eine Trainingseinheit mit Flamingo knapp vier Jahre nachdem der ehemalige Korrekturfall zu Anja Beran kam. Mit Leichtigkeit und Eleganz demonstriert der Wallach Seitengänge und Passage-Piaffe Übergänge. Auch seine Problemgangart Galopp ist nun gesetzter und es kann an halben Pirouetten und fliegenden Wechseln gearbeitet werden.

Dauer: 00:07:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Lektionen zur Verbesserung der Beweglichkeit und Versammlungsbereitschaft

Falk Stankus

Um sein Pferd ohne Kraftaufwand in alle Richtungen bewegen zu können, ist regelmäßiges Gymnastizieren zur Verbesserung der Beweglichkeit des Pferdes wichtig. Eine Stabilisierung des Gleichgewichts, vermehrte Lastaufnahme der Hinterhand und prompte Reaktionen auf feine Hilfen werden durch diese Arbeit gefördert.

Dauer: 00:12:27 Minuten

Hier geht es zum Video