Freiheitsdressur Teil 2: Lektionen beibringen



https://cdn.wehorse.com/video/image/big/211101-2_christoph_schade_freiheitsdressur2_biig.jpg 2014-12-28T00:00:00+01:00

In diesem Video zeigt Christoph Schade, wie er mit seinem 5-jährigen Andalusier namens Boas verschiedene Lektionen erarbeitet, um diese später in eine Freiheitsdressur-Choreographie einzubauen. Boas hat zum Beispiel gelernt, sich auf Kommando zu strecken, auf ein Zeichen seitlich an seinen Ausbilder heranzutreten oder ihm rückwärts zu folgen.

Christoph Schade erklärt: „Wenn ich mit einer neuen Lektion anfange, überlege ich mir immer zuerst, auf welches letztlich verbleibende Zeichen mein Pferd reagieren soll. Das kann z.B. ein leichtes Kopfnicken, eine erhobene Hand oder irgendeine andere Geste sein. Dieses Zeichen kann Boas natürlich zunächst noch nicht verstehen, aber ich baue es von Anfang an in meine Hilfen ein.“ In vielen kleinen Schritten können dann nach und nach die anderen Hilfen weggelassen werden, bis das Pferd am Ende auf ein feines, kaum sichtbares Zeichen die gewünschte Reaktion zeigt.

Weitere Teile der Serie:

Freiheitsdressur Teil 1: Die Grundlagen

Freiheitsdressur Teil 3: Freies Longieren & Zirkuslektionen

Christoph Schade

Gemeinsam mit seinem Schwiegervater Peter Pfister und seiner Familie betreibt Christoph Schade das Pferdezentrum Meggi’s Farm und gibt Kurse in Horsemanship, Zirkuslektionen, Anti-Schreck- und Verladetraining.

> mehr

wehorse Videotipps

Die Bedeutung der Piaffe Teil 1: Einleitung & erste Schritte

Richard Hinrichs

Die Piaffe ist kein Selbstzweck, sondern ein wichtiges Element zur Schulung und Gymnastizierung des Pferdes. Richard Hinrichs erarbeitet das erste Verständnis dieser Lektion gern an der Hand vom Boden aus. Dabei lernt das Pferd, die feine Körpersprache des Ausbilders zu lesen. Danach wird das Erlernte unter dem Reiter umgesetzt.

Dauer: 12:17 Minuten

Hier geht es zum Video

Freiheitsdressur Teil 3: Freies Longieren & Zirkuslektionen

Christoph Schade

Wenn die Grundlagen und ersten Übungen klappen, kann man anfangen, die Schwierigkeit dadurch zu erhöhen, dass einfache Lektionen weiterentwickelt und aus einiger Distanz abgefragt werden.

Dauer: 25:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Freiheitsdressur Teil 1: Die Grundlagen

Christoph Schade

Eine harmonische Freiheitsdressur ist ein toller Beweis für funktionierende Kommunikation zwischen Pferd und Ausbilder. Das Training dafür bietet viel Abwechslung, trägt zur Erziehung des Pferdes bei und schafft Vertrauen.

Dauer: 24:50 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Dressurausbildung Teil 4: Die Arbeit des Pferdes in der Klasse L

Dr. Reiner Klimke

In diesem Video sehen Sie zwei 5-jährige Pferde auf dem Ausbildungsstand der Klasse L. Das erste Pferd wird beim Training gezeigt, das zweite bei einem harmonischen Turnierstart, geritten und kommentiert von Dr. Reiner Klimke.

Dauer: 12:52 Minuten

Hier geht es zum Video

Gespenster im Dressurviereck besiegen

Uta Gräf

Für den Erfolg auf Turnieren und das harmonische Reiten zu Hause, ist es wichtig, dass ein Pferd auch in außergewöhnlichen Situationen möglichst gelassen und aufmerksam bleibt. Uta Gräf zeigt, wie sie ihre Pferde beim ganz normalen Training zu Hause auf Außenreize vorbereitet.

Dauer: 13:08 Minuten

Hier geht es zum Video