Natural Horsemanship verstehen Teil 15: Vorhand und Hinterhand präzise bewegen



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/0/4/de/images/cover.jpg 2018-08-13T00:00:00+02:00

Die Hinterhand deines Pferdes weichen lassen zu können, ist nicht nur ein wichtiger Sicherheitsaspekt. Jenny und Peer zeigen dir, wie du dein Pferd nach einzelnen, präzisen Schritten fragst und mit welchen Varianten du deine Signale aufbauen kannst. Stimme deine Kommunikation individuell auf dein Pferd ab.

Von Natur aus verlagert das Pferd mehr Gewicht auf die Vorhand, sodass es schwieriger ist, es zum Weichen mit der Vorhand zu motivieren. Für Übungen wie die Hinterhandwendung oder das Slalom ist diese Lektion allerdings eine wichtige Grundlage. Schau dir im Video an, wie es funktioniert und wie dein Pferd versteht, dass es nicht vorwärts, sondern seitwärts weichen soll.

Zeigen, heben, schwingen, tapsen - diese vier Wörter kannst du dir wie ein kleines Mantra merken. Aber Vorsicht: du setzt jede der Stufen nur ein, wenn dein Pferd vorher noch nicht reagiert. Zeige ihm seitlich mit dem Seil, wo es hingehen soll, hebe das Stöckchen an, schwinge es und berühre dein Pferd erst damit, wenn das Zeigen, Heben und Schwingen noch keine Wirkung zeigten.

Weitere Teile der Serie:
 

Du lernst in diesem Video:

  • Die präzise Bewegung der Vor- und Hinterhand deines Pferdes in kleinen Schritten
  • So versteht dein Pferd genau, wo es hintreten soll
  • Lerne, wie du deine Signale Schritt für Schritt verfeinerst
  • Neue Übungen ohne Stress erarbeiten: So bleibt dein Pferd entspannt

Jenny Wild & Peer Claßen

Jenny Wild und Peer Claßen sind echte Pferdeversteher. Als Lehrer des Natural Horsemanship bringen sie Menschen bei, die Perspektive des Pferdes sehen und verstehen zu lernen. Mit ihren alltagstauglichen Übungen helfen sie dabei, die Beziehung zum Pferd neu zu entdecken und zu vertiefen.

> mehr

Ähnliche Videos

So lernen Pferde Reiterhilfen, Teil 1: Theoretische Einführung, Ethologie

Dr. Britta Schöffmann

Wann welche Reiterhilfe wie gegeben werden soll, wird Reitschülern bereits in den Anfängen ihrer Reiterei erklärt. Wie aber wissen Pferde, wie sie auf diese Hilfen reagieren sollen? Wie lernen sie, die Hilfensprache des Reiters zu verstehen? Auf diese Fragen gibt Britta Schöffmann Antworten und erläutert außerdem, warum auch die Natur des Pferdes in die reiterliche Kommunikation zwischen Mensch und Pferd mit einfließt.

Dauer: 00:19:18 Minuten

Hier geht es zum Video

Natural Horsemanship verstehen Teil 14: Rückwärts schicken leicht gemacht

Jenny Wild & Peer Claßen

Dein Pferd mit scheinbar unsichtbaren Signalen in jeder Situation rückwärts zu schicken, ist gar nicht so schwierig wie man im ersten Moment vermuten könnte. Ohne ziehen, schieben oder drücken zeigen Jenny und Peer dir, wie du es deinem Pferd ganz einfach beibringen kannst.

Dauer: 00:11:17 Minuten

Hier geht es zum Video

Natural Horsemanship verstehen Teil 13: Spiegeln

Jenny Wild & Peer Claßen

Jenny und Peer zeigen dir in diesem Video, wie du dich mit deinem Pferd synchronisieren und in seine Lage versetzen kannst. Das Spiegeln ist eine ihrer wichtigsten Grundlagenübungen, die sie immer wieder ihr Training einbauen. Schau dir an, wie es geht, warum es so wichtig ist und wie du die Beziehung zu deinem Pferd damit vertiefen kannst.

Dauer: 00:12:14 Minuten

Hier geht es zum Video

So lernen Pferde Reiterhilfen, Teil 2: Lerntheorie - Gewöhnung/Konditionierung

Dr. Britta Schöffmann

Im zweiten Teil der Reihe lernst du die wichtigsten Stichworte der Lerntheorie und ihre Bedeutung kennen: Gewöhnung sowie klassische und operante Konditionierung. Du erfährst, welche Mechanismen bei Reiterhilfen wirken, warum die Kombination von positiver Verstärkung im Dressurtraining eher nicht funktioniert und wieso negativ nicht gleichbedeutend mit 'schlecht' ist.

Dauer: 00:19:47 Minuten

Hier geht es zum Video

Tellington-TTouch-Training für Pferde: Die Philosophie

Linda Tellington-Jones

Linda Tellington-Jones erklärt dir die Ideen, die hinter ihrer Methode stecken. Sie beschreibt in Kurzform die Tellington-TTouches, die Bodenarbeit und das Reiten. Wichtige Grundlage ist das Vertrauen des Pferdes, das du mit Tellington-Training aufbauen kannst.

Dauer: 00:04:34 Minuten

Hier geht es zum Video