Freiheitsdressur Teil 3: Freies Longieren & Zirkuslektionen



https://cdn.wehorse.com/video/image/big/211101-3_christoph_schade_freiheitsdressur3_biig.jpg 2015-01-01T00:00:00+01:00

Nachdem der 5-jährige Boas bereits gelernt hat, seinem Ausbilder frei zu folgen, wird nun der Schwierigkeitsgrad erhöht, indem bereits erlernte Übungen weiterentwickelt oder zum Beispiel aus einiger Entfernung zum Pferd abgefragt werden. In kleinen Schritten hat Boas gelernt, auf Zeichen sowohl um seinen Ausbilder herum als auch neben ihm, einen kleinen Zirkel zu laufen.

Bei der Arbeit ohne Anbindung hat Boas die Möglichkeit wegzulaufen und nicht mitzumachen. Christoph Schade erklärt: „ Timing ist hier sehr wichtig. Wenn er nicht das macht, was ich von ihm möchte, muss ich schnell sein, das negativ zu belegen. Genauso muss ich natürlich bei dem Gewünschten schnell eine positive Bestärkung geben – ein Lob, eine Pause oder auch mal ein Leckerli.“

Weitere Teile der Serie:

Freiheitsdressur Teil 1: Die Grundlagen

Freiheitsdressur Teil 2: Lektionen beibringen

Christoph Schade

Gemeinsam mit seinem Schwiegervater Peter Pfister und seiner Familie betreibt Christoph Schade das Pferdezentrum Meggi’s Farm und gibt Kurse in Horsemanship, Zirkuslektionen, Anti-Schreck- und Verladetraining.

> mehr

wehorse Videotipps

Freiheitsdressur Teil 2: Lektionen beibringen

Christoph Schade

Bevor die gesamte Choreographie einer Freiheitsdressur vorgestellt werden kann, müssen die einzelnen Elemente Schritt für Schritt erarbeitet werden. Sind die Grundlagen einmal verstanden, kann der Ausbilder kreativ werden und sich immer neue Aufgaben ausdenken.

Dauer: 16:20 Minuten

Hier geht es zum Video

Gespenster im Dressurviereck besiegen

Uta Gräf

Für den Erfolg auf Turnieren und das harmonische Reiten zu Hause, ist es wichtig, dass ein Pferd auch in außergewöhnlichen Situationen möglichst gelassen und aufmerksam bleibt. Uta Gräf zeigt, wie sie ihre Pferde beim ganz normalen Training zu Hause auf Außenreize vorbereitet.

Dauer: 13:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Jungpferde am Boden vorbereiten

Stefan Schneider

Vom Boden aus kann bereits vor dem Einreiten viel vorbereitet werden. Führtraining und das Anlongieren können genutzt werden, um dem Pferd einerseits beizubringen auf feine Hilfen zu achten, und es andererseits so zu desensibilisieren, dass unerwünschten Fluchtreaktionen vorgebeugt wird.

Dauer: 11:22 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit am langen Zügel Teil 2: Zügelhaltung & Erste Schritte

Saskia Gunzer

Die Arbeit am langen Zügel ist eine faszinierende Möglichkeit, sein Pferd ohne Reitergewicht in allen Lektionen zu schulen. Mit dem notwendigen handwerklichen Geschick ist es kein Problem sich an diese Aufgabe heranzuwagen. Gelingen das erste Antreten und die ersten Wendungen, ist der Weg zu den Schlagenlinien durch die Bahn nicht mehr weit.

Dauer: 26:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video