Natürliche Schiefe



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/1/0/de/images/cover.jpg 2018-09-03T00:00:00+02:00
Um die hohle und die steifere Seite deines Pferdes auszumachen, bietet es sich an, dein Pferd am Kappzaum und vor allem ohne Hilfszügel zu longieren. Beobachte, zu welcher Seite dein Pferd Kopf und Kruppe neigt, auf welcher Hand es mit der Schulter nach innen fällt oder - im Gegenteil - nach außen über die Schulter wegdrängt.
 
„Nach unserer Erfahrung bleibt die natürliche Schiefe des Pferdes ein Leben lang, allerdings kann man es, je besser das Pferd gymnastiziert und ausgebildet ist, umso schneller geraderichten.“ Anja Beran zeigt dir mit Vera Munderloh und dem Schimmel „General“, wie du die natürliche Schiefe deines Pferdes mit gymnastizierenden Seitengängen und logischen Übungsabfolgen ausgleichen kannst.
 
Der erste wichtige Tipp: Der natürlichen Schiefe entsprechend auf den beiden Händen unterschiedliche Lektionen reiten, um die Geraderichtung zu fördern. Wenn du mit einem links hohlen Pferd zum Beispiel links angaloppieren möchtest, bietet sich die Konterstellung an, für den Rechtsgalopp auf der rechten Hand ein Schulterherein. Alle weiteren Tipps findest du im Video.
 
 

Du lernst in diesem Video:

  • Die natürliche Schiefe des Pferdes verstehen und richtig ausgleichen
  • Das Geraderichten des Pferdes mit gymnastizierenden Übungen fördern
  • Diese Seitengänge wirken der natürlichen Schiefe des Pferdes entgegen
  • Wertvolle Tipps von Anja Beran rund um das Thema natürliche Schiefe

Anja Beran

Anja Beran ist Leiterin des renommierten Ausbildungsbetriebs „Gut Rosenhof“. Seit über 25 Jahren bildet die feinfühlige Reiterin Pferde nach klassischen Prinzipien bis zum höchsten Niveau aus.

> mehr

Ähnliche Videos

Die Schule der Légèreté Teil 7: Gymnastizierung durch kombinierte Seitengänge

Philippe Karl

Nichts gymnastiziert das Pferd besser als Seitengänge. Man kann Schulterherein, Travers, Renvers und Konter-Schulterherein in fließenden Übergängen miteinander kombinieren. Daraus ergibt sich eine hervorragende Möglichkeit, mit der Balance des Pferdes zu spielen. Das Pferd wird beweglicher und geschmeidiger und es lernt, auf die reiterlichen Hilfen prompt zu reagieren.

Dauer: 00:10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 10: Piaffe und Passage

Philippe Karl

Der Wille des Pferdes, vorwärts zu gehen, kombiniert mit einer guten Hankenbeugung, ist die Basis einer guten Piaffe. Philipp Karl nutzt verschiedene Möglichkeiten, um mit seinen Pferden die Piaffe zu erarbeiten und sie ins perfekte Gleichgewicht zu bringen. Eine gute Passage kann wirklich jedes Pferd lernen, wenn man den Spanischen Schritt mit dem Trab gefühlvoll zusammenführt - das ist eine Erfahrung, die der renommierte Ausbilder immer wieder gemacht hat.

Dauer: 00:21:17 Minuten

Hier geht es zum Video

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major a.D. Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 00:20:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Dressurtraining mit jungem Vielseitigkeitspferd - Verbesserung des Trabs

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Trakehner-Wallach Parmenides ist ein großrahmiger Vielseitigkeitstyp, dessen Stärken beim Springen und im Gelände liegen. Sein Trab ist wenig ausdrucksvoll, lässt sich aber durch richtiges Gymnastizieren und Geraderichten deutlich verbessern.

Dauer: 00:11:46 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 3

Anja Beran

Nach einem knappen Jahr Ausbildung bei Anja Beran ist das ehemalige Korrekturpferd Flamingo kaum wiederzuerkennen. Die Seitengänge gelingen flüssiger und auch Piaffe und Passage werden ausdrucksvoller und erhabener. Seit kurzem wird der 9-jährige Westfalenwallach nun an die Kandare gewöhnt.

Dauer: 00:08:54 Minuten

Hier geht es zum Video