Dressur im Detail Teil 1: Lösende Arbeit & Entwicklung der Anlehnung



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/1/1/de/images/cover.jpg 2018-09-06T00:00:00+02:00

Das Training beginnt immer im Schritt am langen Zügel. Entscheidend ist danach, wie der Reiter die Zügel aufnimmt und Kontakt zum Maul herstellt. Eine bewusst herbeigeführte fehlerhafte Durchführung im Video macht dir sofort bewusst, was passiert, wenn man versucht, das Pferd mit den Händen in die Beizäumung zu zwingen.

Sie ist DIE Basis des Dressurreitens: die korrekte halbe Parade. Dr. Reiner Klimke zeigt dir im Video genau, wie eine richtig und eine falsch gerittene halbe Parade aussieht und sich auf das Pferd auswirkt. Mit einer Abfolge von Schritt-Trab-Übergängen beginnt das Entwickeln der steten Anlehnung.

In ihren jungen Jahren zeigt Ingrid Klimke, heutige Olympiasiegerin und Reitmeisterin, erste L-Lektionen. Von ihrem Vater kommentiert, zeigt sie korrekt gerittene Biegungen in Volten und doppelten Schlangenlinien.

 

Weitere Teile der Serie:

Du lernst in diesem Video:

  • Lösende Arbeit für die Losgelassenheit des Dressurpferdes nach Dr. Reiner Klimke
  • Entwicklung der korrekten Anlehnung: Mögliche Fehler kennen
  • Verinnerliche die korrekte Durchführung einer halben Parade
  • Olympiasiegerin Ingrid Klimke in jungen Jahren: Erste L-Lektionen erarbeiten

Dr. Reiner Klimke

Der Jurist aus Münster war schon zu Lebzeiten eine Reiterlegende. Seine Teilnahme an sechs olympischen Spielen sowie seine Medaillensammlung bei Welt- und Europameisterschaften ist einzigartig und machte ihn zum erfolgreichsten Dressurreiter der Welt.

> mehr

Ähnliche Videos

Sitzschule nach der Wanless-Methode

Elaine Butler

Die Wanless-Methode befasst sich detailliert mit dem Reitersitz und der Einwirkung des Reiters auf das Pferd. Lernpsychologie und verständliche Erklärungen, die dem Reiter helfen, Korrekturen richtig umzusetzen, spielen dabei eine wichtige Rolle.

Dauer: 00:18:48 Minuten

Hier geht es zum Video

Sitzschule am Boden nach der Wanless-Methode

Elaine Butler

Mit einem Gymnastikball lässt sich die Wahrnehmung für häufige Sitzfehler und deren Korrektur vom Boden aus sehr gut schulen. Verschiedene Übungen helfen außerdem, die benötigten Muskeln und Bewegungsabläufe für einen stabilen und losgelassenen Sitz zu trainieren.

Dauer: 00:16:12 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 00:09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Spezifische Gymnastizierung zum Geraderichten

Anja Beran

Jedes Pferd hat eine natürliche Schiefe, die es im Laufe der klassischen Ausbildung auszugleichen gilt, um das Pferd geraderichten und in die Balance führen zu können. Anja Beran berücksichtigt die Anatomie ihrer Pferde, um das Training optimal aufbauen zu können.

Dauer: 00:09:47 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 1: Theoretischen Grundlagen

Philippe Karl

Wer die Philosophie von Philippe Karl und seiner Schule der Légèreté verstehen will, sollte sich zunächst theoretisch mit den wichtigen Kriterien beschäftigen. Grundlage seiner Lehre sind Harmonie und Balance zwischen Reiter und Pferd. Auf dem Weg der Ausbildung spielt die richtige Einwirkung des Reiters eine entscheidende Rolle.

Dauer: 00:10:59 Minuten

Hier geht es zum Video