Grundkurs Springen Teil 4: Hindernisfolge



https://cdn.wehorse.com/video/video/image/big/211132-04_ed_springreiten_hindernisfolge_big.jpg 2018-09-17T00:00:00+02:00
Dressurmäßige Vorbereitung
Um Distanzen richtig reiten zu können, brauchst du zuerst einmal eine gute dressurmäßige Grundlage. Mit Schülerin Lea zeigt Eva Deimel dir, wie du dein Pferd „schließt“, es also von hinten nach vorne an die Hand heran reitest und wie du präzise Wendungen vorbereitest.
 
Gymnastizierende Springübungen
Trainiere von leicht nach schwierig: Mache es dir zu Beginn so einfach wie möglich und beginne zum Beispiel mit einer Distanz über zwei Galoppsprünge mit einem Cavaletti und einem Steilsprung. Konzentriere dich auf deinen Rhythmus, so als wolltest du den Galopp gar nicht durch die Sprünge unterbrechen.
 
Erste Distanzen springen
Eva Deimel zeigt dir, worauf es ankommt: Rhythmus erhalten, gute Wendungen reiten, richtig anreiten. Was macht man, wenn die Distanz zu eng oder zu weit wird? „Es ist nicht wichtig, dass wir zu jedem Sprung passend kommen, sondern, dass wir so einen guten Rhythmus haben, dass das Pferd auch eine nicht ganz so günstige Situation lösen kann.“ Mehr dazu erfährst du im Video.
 
Du lernst in diesem Video:
  • wie du ein Gefühl für den richtigen Rhythmus beim Springreiten entwickelst
  • wie du damit beginnst, Distanzen zu springen
  • welche dressurmäßige Arbeit unerlässlich für das erfolgreiche Springen von Distanzen ist
Weitere Teile der Serie:

 

Eva Deimel

Eva Deimel ist Springausbilderin und gibt ihre jahrelange Erfahrung gerne an ihre Reitschüler weiter. Vom Anfänger bis zum Profi hat die mehrfache Westfälische und Vize Deutsche Meisterin für jeden die richtigen Tipps parat. Die Grundlagen wie dressurmäßige Arbeit und der richtige Sitz sind ihr ein besonderes Anliegen, um von Beginn an gutes und sicheres Springreiten zu ermöglichen. 

> mehr

wehorse Videotipps

Geländetraining mit dem 6-jährigen Pferd

Ingrid Klimke

Aufmerksamkeit, Trittsicherheit und Selbstvertrauen sind nur einige der Eigenschaften, die mit dem Training im Gelände gefördert werden können. In diesem Video kommentiert Ingrid Klimke das Training von drei verschiedenen 6-jährigen Pferden am Berg und im Geländeparcours.

Dauer: 09:34 Minuten

Hier geht es zum Video

Cor de la Bryère – Ein Jahrhundertvererber in Holstein

Jan Tönjes

Der großen Beschälerpersönlichkeit wurde hier ein Denkmal gesetzt. Cor de la Bryère hat wie kein Zweiter das Bild des Holsteiner Pferdes geprägt und ist Begründer einer eigenen Hengstlinie. Der Film dokumentiert die Geschichte dieses besonderen Pferdes.

Dauer: 40:42 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 8: Springen an der Longe und unter dem Reiter

Philippe Karl

Springen, dem Vermögen des Pferdes angepasst, ist an der Hand und unter dem Sattel eine hervorragende Möglichkeit das Pferd zu gymnastizieren und zu dehnen. Für Philippe Karl gehört es ganz selbstverständlich zu Ausbildung eines jeden Pferdes.

Dauer: 09:02 Minuten

Hier geht es zum Video

Gewöhnung an erste Geländesprünge

Ingrid Klimke

Das Reiten in ungewohnter Umgebung und auf unterschiedlichen Untergründen festigt die Trittsicherheit und das Selbstvertrauen junger Pferde. Die richtige Gewöhnung an erste Geländesprünge und Wasserdurchritte legt den Grundstein für das weitere Training.

Dauer: 21:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Springtraining: Besser taxieren

Christopher Bartle

Im Parcours ist das Reiten zwischen den Sprüngen besonders wichtig, um das Anreiten und den Absprung am nächsten Hindernis optimal vorzubereiten. Dieses Video zeigt eine Springstunde mit Bundestrainer Christopher Bartle.

Dauer: 13:56 Minuten

Hier geht es zum Video