Natural Horsemanship verstehen Teil 18: Die Acht



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/2/1/de/images/cover.jpg 2018-09-24T00:00:00+02:00
Bei der Acht sind mehrere Fähigkeiten gefragt: Seitliches Ausweichen der Vorhand, rückwärts weichen, die Gangart von alleine beibehalten, mitdenken. Die Acht ist ein Wechselspiel zwischen einem Wegschicken und einem Herholen des Pferdes. Wichtig ist die Position: Du stehst die ganze Zeit auf einer Seite und an einem Punkt, gehst also die Acht nicht mit.
 
Es hilft, sich die Acht vorher genau bewusst zu machen. Wo muss ich mein Pferd von mir wegschicken? Wann soll es auf mich zukommen? Wie und wo wechsele ich Stick und Seil? Peer zeigt dir im Video, wie du mit der Übung beginnst und was du machst, wenn dein Pferd stoppt oder auf der falschen Seite des Hütchens vorbeigeht.
 
Wenn im Schritt alles gut klappt, kannst du die Übung auch im Trab versuchen. Dabei musst du mit deiner Körpersprache natürlich schneller reagieren und dein Pferd sollte die Übung im Schritt bereits verstanden haben. Im nächsten Schritt kannst du die Acht sogar in der Freiarbeit ausprobieren. Viel Spaß dabei!
 
 
Weitere Teile der Serie:
 

Du lernst in diesem Video:

  • Die Acht als Kombinationsübung mehrerer wichtiger Fähigkeiten
  • Lerne, wie du deinem Pferd die Acht am Boden beibringen kannst
  • Die Bedeutung von Pausen und das Pferd nachdenken lassen können
  • Die Acht in der Freiarbeit: So erarbeitest du sie ohne Seil

Jenny Wild & Peer Claßen

Jenny Wild und Peer Claßen sind echte Pferdeversteher. Als Lehrer des Natural Horsemanship bringen sie Menschen bei, die Perspektive des Pferdes sehen und verstehen zu lernen. Mit ihren alltagstauglichen Übungen helfen sie dabei, die Beziehung zum Pferd neu zu entdecken und zu vertiefen.

> mehr

Ähnliche Videos