Tellington-TTouch-Training für Pferde: Reiten mit Halsring



https://cdn.wehorse.com/video/image/big/211129_09_ltj_Halsringreiten_big.jpg 2018-09-14T00:00:00+02:00
Halsringreiten step by step
Das Reiten mit Halsring lernt man am besten Schritt für Schritt. Anfangs kombinierst du Halsring und Zaumzeug und lässt dich führen, um dich auf deine Hilfengebung zu konzentrieren. Das gibt dir und deinem Pferd Sicherheit.
 
Mit Halsring und ohne Sattel
Bei dieser Kombination ist es wichtig, dass du eine stabile Sitzposition findest, ohne zu klemmen. Du baust du ein tiefes Vertrauen zum Pferd auf. Auch dein Pferd wird strahlen und die Freiheit genießen. Auch hier kannst du Schritt für Schritt vorgehen: Erst mit Sattel und Halsring, dann ohne Sattel.
 
Slalom und Labyrinth
Aufgaben mit vielen Wendungen sind sinnvoll, um die Hilfengebung mit Halsring zu trainieren. Wichtig ist vor allem eines: Der Halsring ist nicht zum Ziehen da! Linda zeigt dir, wie es richtig geht. Wenn die Feinabstimmung funktioniert, ist auch traben und galoppieren möglich. Viel Spaß!
 
 
Du lernst in diesem Video:
 
  • die richtige Impulsgebung für das Anhalten und Wenden mit Halsring
  • mit Halsring und ohne Sattel zu reiten
  • das Halsringreiten im Slalom und Labyrinth kennen

Linda Tellington-Jones

Linda Tellington-Jones ist als Pferdeausbilderin weltweit bekannt. Sie hat effektive, vielseitige und sanfte Methoden entwickelt, die die Gesundheit und das Verhalten des Pferdes positiv verändern. Ihre Ziele sind es, mit sanften Berührungen Vertrauen aufzubauen, um gemeinsam besser lernen zu können.

> mehr

wehorse Videotipps

Die Schule der Légèreté Teil 1: Theoretischen Grundlagen

Philippe Karl

Wer die Philosophie von Philippe Karl und seiner Schule der Légèreté verstehen will, sollte sich zunächst theoretisch mit den wichtigen Kriterien beschäftigen. Grundlage seiner Lehre ist Harmonie und Balance zwischen Reiter und Pferd. Auf dem Weg der Ausbildung spielt die richtige Einwirkung des Reiters eine entscheidende Rolle.

Dauer: 10:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Reinhart Koblitz

Die gelungene Parade ist der Schlüssel zu gutem Reiten und basiert auf dem richtigen Zusammenspiel der Hilfen. Keine andere Lektion wird so oft angewendet und ist gleichzeitig mit so viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 16:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Körpersprache des Reiters Teil 3: Leichttraben und Aussitzen

Marlies Fischer-Zillinger

Häufige Fehler beim Leichttraben sind unruhige Unterschenkel und Hände, die das Pferd in seiner Bewegungsmöglichkeit einschränken. Auch beim Aussitzen wirkt sich ein unruhiger Sitz oder eine unbewegliche Hüfte negativ auf das Pferd aus. Verschiedene Übungen im Sattel und am Boden helfen Wahrnehmung und Gleichgewicht des Reiters zu verbessern.

Dauer: 19:39 Minuten

Hier geht es zum Video

Sitz und Hilfengebung der klassischen Reitkunst

Anja Beran

Der korrekte Sitz ist eine Grundforderung der klassischen Reitkunst. Die richtige Position ermöglicht es dem Reiter, sein Pferd „vor sich“ und „am Sitz“ zu haben, so dass es auf feinste Hilfen reagieren kann.

Dauer: 12:44 Minuten

Hier geht es zum Video