Fit wie Hoy Teil 2: Übungen für einen besseren Grundsitz



https://cdn.wehorse.com/video/video/image/big/211138_02_bh_Uebungen_fuer_einen_besseren_grundsitz_big.jpg 2018-10-19T00:00:00+02:00
Sitze besser mit dem Farmer’s Walk
Zwei Gewichte anheben und damit losgehen - klingt ganz einfach, ist es mit der richtigen Technik auch. Diese Grundlagenübung hat einen großen Effekt auf deinen Reitersitz und kann mit schwereren Gewichten immer weiter gesteigert werden. Bettina und Crossfit-Trainer Malte erklären dir im Video, warum sie dir beim Reiten so gut hilft.
 
Eine starke Mittelpositur mit variablen Klimmzügen
„Ich schaffe nicht mal einen Klimmzug!“ Diesen Ausruf hört man häufig. Es muss aber auch nicht gleich ein klassischer Klimmzug sein. Bettina und Malte zeigen dir im Video zwei Varianten, die deinen Grundsitz beim Reiten auf verschiedene Art und Weise verbessern. Egal ob zu Hause oder im Stall - du kannst direkt mitmachen!
 
Muskeln und Körperbereiche gezielt ansteuern können
Die Übung „External Oblique Opener“ hilft dir dabei, deine seitliche Bauchmuskulatur gezielt ansteuern und anspannen zu können. Auf dem Pferd und in einer Unterrichtssituation zeigt Bettina dir direkt, wie du alle Übungen auf dem Pferd umsetzen kannst und warum sich dein Sitz bei regelmäßigem Training damit schnell verbessert.
 
Du lernst in diesem Video:
  • welche Fitnessübungen dir dabei helfen, deinen Reitersitz nachhaltig zu verbessern
  • mit welcher Übung du welche Muskelgruppen trainierst und wie du sie richtig ausführst
  • wie du den Effekt der Fitnessübungen direkt auf dem Pferd merken und für deinen Sitz nutzen kannst
Weitere Teile der Serie:

 

Bettina Hoy

Bettina Hoy ist Vielseitigkeitsreiterin durch und durch. Sie ritt für Deutschland auf mehreren Weltmeisterschaften und Olympiaden und ist heute erfolgreich als Bundestrainerin der niederländischen Nationalmannschaft tätig. Ein besonderes Augenmerk legt sie auf die Reiterfitness als entscheidenden Erfolgsfaktor.

> mehr

wehorse Videotipps

Erste Ausbildungsschritte der jungen Remonte

Anja Beran

Durch systematische und pferdegerechte Ausbildung kann von Anfang an vermieden werden, dass die Remonte viel falsch macht. Anja Beran und ihr Team geben Einblicke in die Arbeit mit jungen Pferden – vom ersten Anlongieren bis zur Gewöhnung an Trense, Sattel und Reiter.

Dauer: 19:29 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 2: Das junge Pferd

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundlegende Arbeit zur Gymnastizierung einer jungen Remonte

Anja Beran

Zusammen mit ihrem Mentor Manuel Jorge de Oliveira und ihrem Team zeigt Anja Beran in diesem Video den Aufbau einer typischen Trainingseinheit und das Erarbeiten der Seitengänge, die dabei helfen das junge Pferd geschmeidig zu machen und es gerade zu richten.

Dauer: 08:25 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 2

Anja Beran

In diesem zweiten Teil der Videoreihe wird die Entwicklung des Korrekturpferdes Flamingo zunächst nach knapp drei und noch einmal nach sieben Monaten Ausbildung bei Anja Beran gezeigt. Deutliche Veränderungen sind sichtbar. Manuel Jorge de Oliveira und Dr. Gerd Heuschmann kommentieren wichtige Aspekte der Ausbildung.

Dauer: 13:32 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video