Doppellonge Teil 1: Erste Schritte für Pferd & Longenführer

To view this video please enable JavaScript, and consider upgrading to a web browser that supports HTML5 video



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/3/1/de/images/cover.jpg 2018-10-23T00:00:00+02:00
Das Zusammenspiel von Theorie und Praxis
Nur die Kombination von theoretischem Wissen und praktischer Erfahrung führt bei der Arbeit mit der Doppellonge zum Erfolg. Wilfried Gehrmann erklärt und zeigt in diesem Video die wichtigsten Grundlagen zur korrekten Vorbereitung. Genau wie beim Reiten legt die Ausbildungsskala den Grundstein.
 
Die Ausbildung des Longenführers
Erste Lektion: die Ausrüstung. Welche Longenarten es gibt, wie und wo die Doppellonge verschnallt wird und worauf besonders zu achten ist, erklärt Wilfried Gehrmann im Video. Für die erste Anwendung der Doppellonge sind zwei Helfer unerlässlich: ein erfahrener Longenführer als Anleiter und ein sicheres Lehrpferd, das erste Fehler in der Handhabung verzeiht.
 
Das Pferd an die Doppellonge gewöhnen
Anhand unterschiedlicher Jungpferde, die das erste Mal an der Doppellonge gearbeitet werden, zeigt Wilfried Gehrmann, wie man ein Pferd daran gewöhnt. Du lernst, wie du bei Buckeln oder Übermut reagierst, wie du Schritt für Schritt beginnst und wie du Longe und Peitsche für einen flüssigen Handwechsel umfassen musst.
 
Du lernst in diesem Video:
  • welche Ausrüstung du für die Arbeit mit der Doppellonge benötigst und wie du sie verschnallst
  • wie du Longe und Peitsche hältst und den flüssigen Handwechsel übst
  • wie du junge Pferde an die Doppellonge gewöhnst
Weitere Teile der Serie:

Wilfried Gehrmann

Wilfried Gehrmann ist bekannt als der Doppellongen-Papst. Wilfried Gehrmann war Leiter der Landes-Reit- und Fahrschule Rheinland.

> mehr

Ähnliche Videos

The Gentle Touch-Bodenschule Teil III: Garzer lernt Mitarbeit und Kontrolle

Peter Kreinberg

Im dritten Teil dieser Serie erarbeitet Peter Kreinberg mit dem Hannoveraner-Wallach „Garzer“ mit Übungsreihen aus dem Repertoire seiner The Gentle Touch® Methode gute Manieren am Boden sowie die Voraussetzung für sicheres Verladen. Schwerpunkte sind zweckmäßige Leitseilarbeit und solides Anti-Schreck Training.

Dauer: 20:48 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 2: Longieren als wichtiger Teil der Ausbildung

Philippe Karl

Das Longieren ist für Philippe Karl nicht nur eine Art sein Pferd aufzuwärmen und zu lösen, es ist vielmehr eine gute Möglichkeit es an die Hilfen zu gewöhnen und zu gymnastizieren. Hilfszügel und starres „in-der-Runde-gehen“ lehnt er ab.

Dauer: 07:28 Minuten

Hier geht es zum Video

Just Paul Folge 2: Viel Abwechslung für das junge Pferd

Ingrid Klimke

In dieser Filmreihe können Sie hautnah miterleben, wie die Olympiasiegerin Ingrid Klimke den jungen Wallach Just Paul über einen Zeitraum von zwei Jahren ausbildet und zu einem motivierten, zuverlässigen Partner macht. Ein abwechslungsreicher Trainingsplan, der das junge Pferd schon frühzeitig an verschiedene Alltagssituationen gewöhnt ohne es zu überfordern, ist wichtig für die gesunde und erfolgreiche Entwicklung junger Pferde.

Dauer: 09:32 Minuten

Hier geht es zum Video

Zügelhilfen besser verstehen und einsetzen durch das Halsringreiten

Wolfgang Marlie

Die Arbeit mit dem Halsring kann zum Einen als Prüfstein für eine präzise und funktionierende Verständigung mit dem Pferd dienen. Zum Anderen stellt das Halsringreiten mit einem geübten Pferd eine gute Möglichkeit für den Reiter dar, seine Hilfengebung verfeinern zu lernen.

Dauer: 18:15 Minuten

Hier geht es zum Video

High Noon Teil 8: Dehnungshaltung & Aufrichtung in den Lektionen

Philippe Karl

Philippe Karl arbeitet mit High Noon in dieser Trainingseinheit auf Trense. Durch kontrolliertes Springen an der Longe und immer neues Abfragen und Überprüfen des Gehorsams und der Losgelassenheit auch während des Reitens fördert er die Gelassenheit von High Noon in den Lektionen.

Dauer: 18:53 Minuten

Hier geht es zum Video