Fit wie Hoy Teil 3: Übungen für gelungene Paraden



https://cdn.wehorse.com/video/image/big/211138_03_bh_fit_wie_hoy_teil_3_uebungen_fuer_gelungene_paraden_big.jpg 2018-11-02T00:00:00+01:00
Mit der „Plank“ zu gekonnten Paraden
Mit der sogenannten „Plank“, auf Deutsch „Unterarmstütz“, trainierst du gleich mehrere Körperpartien, vor allem aber Bauch, Kreuz und Po. Bettina Hoy und Fitnesstrainer Malte Papen zeigen dir, wie die Übung dir auf dem Pferd hilft, genau die Muskeln anzusteuern, die du für gute Paraden benötigst.
 
Gezielte Fitnessübungen im Tabata-Interval
Superman und Hollowhold - mit dieser Kombination aus zwei Übungen lässt du Bauch und Rücken fit werden! Im sogenannten „Tabata-Interval“ mit 20 Sekunden Belastung und 10 Sekunden Pause ist sie besonders effektiv und motiviert. Bettina und Malte zeigen dir, wie es funktioniert und welche positiven Auswirkungen die Übungen auf deinen Reitersitz haben.
 
„Tief einsitzen und Kreuz anspannen“ - so geht‘s
Die Anweisungen des eigenen Reitlehrers sind manchmal gar nicht so einfach auszuführen. Wie spannt man gezielt das Kreuz an? Welche Muskeln muss man ansteuern, um tief einzusitzen? Schau dir im Video an, welche Übungen helfen, wie du sie im Sattel umsetzt und wie du ganz einfach im Stall eine Trainingsroutine entwickeln kannst.
 
In diesem Video lernst du:
  • welche Fitnessübungen dir dabei helfen, präzise und gelungene Paraden zu reiten
  • was ein „Tabata-Interval“ ist und warum es dein Fitnesstraining besonders effektiv macht
  • wie du ganz einfach im Stall trainieren kannst - ohne Matte und ohne Fitnessstudio

Weitere Teile der Serie:

Fit wie Hoy Teil 2: Übungen für einen besseren Grundsitz

Bettina Hoy

Bettina Hoy ist Vielseitigkeitsreiterin durch und durch. Sie ritt für Deutschland auf mehreren Weltmeisterschaften und Olympiaden und ist heute erfolgreich als Bundestrainerin der niederländischen Nationalmannschaft tätig. Ein besonderes Augenmerk legt sie auf die Reiterfitness als entscheidenden Erfolgsfaktor.

> mehr

wehorse Videotipps

Die Schule der Légèreté Teil 7: Gymnastizierung durch kombinierte Seitengänge

Philippe Karl

Nichts gymnastiziert das Pferd besser als Seitengänge. Man kann Schulterherein, Travers, Renvers und Konter-Schulterherein in fließenden Übergängen miteinander kombinieren. Daraus ergibt sich eine hervorragende Möglichkeit mit der Balance des Pferdes zu spielen. Das Pferd wird beweglicher und geschmeidiger und es lernt auf die reiterlichen Hilfen prompt zu reagieren.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 3

Anja Beran

Nach einem knappen Jahr Ausbildung bei Anja Beran, ist das ehemalige Korrekturpferd Flamingo kaum wiederzuerkennen. Die Seitengänge gelingen flüssiger und auch Piaffe und Passage werden ausdrucksvoller und erhabener. Seit kurzem wird der 9-jährige Westfalenwallach nun an die Kandarre gewöhnt.

Dauer: 08:54 Minuten

Hier geht es zum Video

Ingrid Klimke arbeitet mit Reitschülerin Marie an der Dressuraufgabe einer CIC** Prüfung

Ingrid Klimke

Jarome und Marie konnten bereits einige Erfolge auf Vielseitigkeitsturnieren erzielen. In dieser Trainingseinheit mit Olympiasiegerin Ingrid Klimke arbeiten die beiden an der Trabtour der nächsten Vielseitigkeits-Dressur auf M-Niveau.

Dauer: 12:47 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 4

Anja Beran

Nach knapp eineinhalb Jahren Training im Stall von Anja Beran ist der ehemalige Korrekturfall Flamingo auf dem besten Weg, seine angeborenen Qualitäten wiederzufinden. Der Galopp ist gesetzter, die Seitengänge gelingen mit Leichtigkeit und die Passage wird zunehmend gleichmäßiger und erhabener.

Dauer: 13:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 5: Vom richtigen Angaloppieren, über fliegende Wechsel zur Pirouette

Philippe Karl

Vom theoretischen Verständnis bis zur Praxis erklärt Philippe Karl genau, wie das Pferd das Angaloppieren sicher erlernt. Dazu nutzt er verschiedene Hufschlagfiguren und Seitengänge. Bei den ersten fliegenden Wechseln lässt der französische Ausbilder das Pferd interessanterweise vom Handgalopp in den Außengalopp springen. Vorraussetzung für die Pirouettenarbeit, ist schon eine sehr hohe Versammlungsfähigkeit des Pferdes.

Dauer: 21:19 Minuten

Hier geht es zum Video