Rücksicht auf den Reiterrücken Teil 3: Tipps für das tägliche Training



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/4/1/de/images/cover.jpg 2018-11-20T00:00:00+01:00

Warum in der Aufwärm- oder Lösungsphase nur das Pferd lösen? Ein aufgewärmter Reiter reitet besser und rückenfreundlicher. In diesem Video zeigen dir Susanne von Dietze und Isabell von Neumann-Kosel Übungen auf dem Pferd, die du ganz einfach in dein tägliches Training einbauen kannst. Du lernst, die Pferdebewegung besser zu fühlen und eine gemeinsame Losgelassenheit zu erreichen.

Das Aussitzen ist sozusagen die Königsdisziplin des Dressursitzes. Mit gezielten Übungen lernst du, wie du deinen Rücken geschmeidig hältst, wie du ihn regelmäßig dehnst und wie du dich mit dem Pferd bewegst. Die physische und psychische Losgelassenheit ist der entscheidende Faktor für rückenfreundliches Reiten.

Übungen im Gelände und auf dem Springplatz. Rückenfreundliches Reiten ist nicht gleichzusetzen mit langsamem Reiten – ein frischer Galopp im Gelände kann zum Beispiel beide Rücken entspannen. Übungen wie der leichte Sitz, das Leichttraben ohne Bügel oder das Ausnutzen von Steigungen im Gelände fördern die Haltearbeit der Rückenmuskulatur.

Weitere Teile der Serie:

 
 

Du lernst in diesem Video:

  • Aufwärmprogramm im Sattel für das tägliche Training
  • Übungen, die deinen Rücken kräftigen und beim Reiten schonen
  • Das Aussitzen und den leichten Sitz gezielt verbessern
  • Geländegalopp und Springübungen für ein rückenschonendes Reiten

- Deutsche Reiterliche Vereinigung FN

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung – nach ihrer internationalen Bezeichnung Fédération Equestre Nationale kurz FN genannt – ist der Dachverband aller Züchter, Reiter, Fahrer und Voltigierer in Deutschland. Der Verband kümmert sich um ihre Ausbildung, setzt sich für gute Rahmenbedingungen in der Pferdezucht ein und tritt aktiv für den Tierschutz und die entsprechende fachgerechte Nutzung von Pferden ein.

> mehr

Ähnliche Videos

Grundkurs Springen Teil 5: Rhythmus entwickeln mit Bodenstangen

Eva Deimel

Distanzen richtig abzuschätzen, ist die große Kunst im Springparcours. Die erste Voraussetzung dafür ist, seinen Rhythmus zu finden und zu kennen. Springtrainerin Eva Deimel zeigt dir mit Schülerin Lea eine Übung mit Bodenstangen, die du unbedingt beherrschen solltest, bevor du an das Parcoursreiten denkst.

Dauer: 00:19:33 Minuten

Hier geht es zum Video

Neues Reiten Teil 2: Lösungsphase vom Boden aus und im Sattel

Claudia Butry

Die 9-jährige Stute Kitara ist zu Beginn einer Reiteinheit oft etwas steif und wird daher zuerst an der Hand gelöst. Sieh dir an, mit welchen Übungen Claudia Butry der Stute hilft, locker zu werden und nach und nach durch den Körper zu schwingen.

Dauer: 00:13:12 Minuten

Hier geht es zum Video

Just Paul Folge 8: Zurück im Training nach mehreren Monaten Weidepause

Ingrid Klimke

Nach der Sommerpause auf der Weide beginnt für Just Paul das zweite Ausbildungsjahr. In den ersten Trainingseinheiten überwiegt die lösende Arbeit, in der sich der junge Wallach vorwärts-abwärts strecken darf und langsam wieder mehr Kraft und Kondition aufbauen kann.

Dauer: 00:09:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Just Paul Folge 9: Übergänge mit dem jungen Pferd

Ingrid Klimke

Nach der lösenden Arbeit in der letzten Folge folgt hier eine kurze Arbeitsphase, um Just Paul nach der Sommerpause langsam wieder an das Training zu gewöhnen. Schritt-Trab- und Trab-Galopp-Übergänge erziehen das junge Pferd zu prompten Reaktionen auf feine Hilfen.

Dauer: 00:12:57 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 4: Im Springsattel

Reinhart Koblitz

Die Lösungsphase mit einer reellen Dehnungshaltung zu Beginn einer jeden Reiteinheit ist für die Gesunderhaltung deines Pferdes elementar. Das gilt für das Dressur- und Springreiten gleichermaßen. Reinhart Koblitz und seine Reitschülerin zeigen dir in diesem Video, wie du dein Pferd auch im Springsattel korrekt lockerst und auf die Arbeit vorbereitest.

Dauer: 00:07:07 Minuten

Hier geht es zum Video