Balance in der Bewegung Teil 1: Rhythmus, Balance und Losgelassenheit im Reitersitz

To view this video please enable JavaScript, and consider upgrading to a web browser that supports HTML5 video



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/4/6/de/images/cover.jpg 2018-12-04T00:00:00+01:00
Der richtige Reitersitz
Reiten ist Bewegung, die sich beständig verändert. Das Ziel eines korrekten Reitersitzes muss sein, sich störungsfrei dem Pferd in seiner Bewegung anzupassen und – von außen kaum sichtbar – feine Hilfen zu geben, die den Dialog mit dem Pferd herstellen. Im Video siehst du, wie der ideale Reitersitz aussieht und auf welche Faktoren es dabei besonders ankommt.
 
Sitzfehler und Korrekturen
Vom Stuhlsitz bis zum unruhigen Unterschenkel beim Leichttraben – Sitzfehler gibt es viele und alle stören das Pferd im Rücken, verwirren es oder behindern seinen gesamten Bewegungsablauf. Warum manche Sitzfehler auch dem Reiter schaden, wie man sie erkennt und wie du ein Gefühl dafür bekommst, welche Bewegungen die richtigen sind, erfährst du im Video.
 
Der Weg zu Rhythmus, Balance und Losgelassenheit
Jeder Reiter ist anders und bringt seine individuellen Möglichkeiten mit. Susanne von Dietze zeigt dir die Unterschiede und demonstriert, wie man für jeden Schüler die richtigen Korrekturen findet. Eine praktische Übung zum Nachmachen: die Springgymnastikreihe für ein besseres Rhythmusgefühl.
 
Du lernst in diesem Video:
  • wie ein korrekter Reitersitz in der Bewegung aussieht
  • welche gängigen Sitzfehler es gibt und wie du sie korrigieren kannst
  • wie du langfristig zu Rhythmus, Balance und Losgelassenheit kommst und deinen Reitersitz harmonisch an dein Pferd anpasst
Weitere Teile der Serie:

FN - Deutsche Reiterliche Vereinigung

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung – nach ihrer internationalen Bezeichnung Fédération Equestre Nationale kurz FN genannt – ist der Dachverband aller Züchter, Reiter, Fahrer und Voltigierer in Deutschland. Der Verband kümmert sich um ihre Ausbildung, setzt sich für gute Rahmenbedingungen in der Pferdezucht ein und tritt aktiv für den Tierschutz und die entsprechende fachgerechte Nutzung von Pferden ein.

> mehr

Ähnliche Videos

Sitzfehler - Einknicken in der Hüfte

Elaine Butler

Ein häufiger Sitzfehler ist das Einknicken in der Hüfte. Vor allem im Galopp auf dem Zirkel oder in den Seitengängen wird das Einknicken sichtbar und zum Problem für die korrekte Einwirkung auf das Pferd. Elaine Butler erklärt, wie dieser meist unbewusste Sitzfehler effektiv korrigiert werden kann.

Dauer: 15:07 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Körpersprache des Reiters Teil 2: Das durchfedernde Bein & die Aufrichtung im Oberkörper

Marlies Fischer-Zillinger

Die besondere Herausforderung eines guten Sitzes ist das Mitschwingen in der Hüfte bei gleichzeitig stabilem Oberkörper. Dazu muss das Bein des Reiters elastisch nach unten federn können und der Oberkörper die richtige Körperspannung haben. Die hier gezeigten Übungen auf und neben dem Pferd helfen dabei, die notwenige Stabilität im Sitz zu erreichen.

Dauer: 12:33 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Körpersprache des Reiters Teil 3: Leichttraben und Aussitzen

Marlies Fischer-Zillinger

Häufige Fehler beim Leichttraben sind unruhige Unterschenkel und Hände, die das Pferd in seiner Bewegungsmöglichkeit einschränken. Auch beim Aussitzen wirkt sich ein unruhiger Sitz oder eine unbewegliche Hüfte negativ auf das Pferd aus. Verschiedene Übungen im Sattel und am Boden helfen Wahrnehmung und Gleichgewicht des Reiters zu verbessern.

Dauer: 19:39 Minuten

Hier geht es zum Video

Springübungen für einen ausbalancierten Sitz

Karsten Huck

Um das richtige Balancegefühl zu entwickeln, das Anreiten zu schulen und Distanzen korrekt einschätzen zu können, bedarf es vieler Wiederholungen. Dieses Video zeigt Springübungen, mit denen der Reiter wertvolle Erfahrungen sammeln kann, ohne sein Pferd dabei stark zu belasten.

Dauer: 16:16 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Körpersprache des Reiters Teil 4: Wendungen reiten

Marlies Fischer-Zillinger

In Wendungen sind beide Körperseiten des Reiters gleichwertig an der Führung des Pferdes beteiligt. Das innere Bild eines Zuges, der in einer Kurve beide Schienen gleichermaßen nutzt, verdeutlicht die Einwirkung des Reiters auf gebogenen Linien.

Dauer: 13:43 Minuten

Hier geht es zum Video