Effektive Hilfen: Schenkelweichen & Traversale



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/4/7/de/images/cover.jpg 2018-12-02T00:00:00+01:00

Treiben heißt nicht schieben! Beim Schenkelweichen oder der Traversale sollst du nicht durchgängig treiben oder dein Pferd auf die andere Seite „rüberdrücken“ wollen. Uta zeigt dir den richtigen Zeitpunkt zum Treiben und erklärt, warum ein atmender Schenkel so wichtig ist. Um eine effektive Hilfengebung zu erreichen, muss man seine Hilfen laufend immer an die Reaktionen des Pferdes anpassen.

Reiten mit Bildern und das „Tür-Aufmachen“ - Natürlich geht es immer um das Zusammenspiel von Gewichts-, Schenkel- und Zügelhilfen. Indem Uta alle Hilfen etwas zurücknimmt und sich entspannt, macht sie ihrem Pferd sozusagen „die Tür auf“ und zeigt ihm, dass es so genau richtig geht. Wie du damit nach und nach deine Hilfen effektiver machst, kannst du dir im Video anschauen.

Überlege dir vor dem Üben einer Lektion: „Lege ich den Fokus auf wenig Hilfe oder auf viel Ausdruck?“ Uta zeigt dir im Video beide Varianten und beschreibt vom Sattel aus ganz genau, wie sie dabei vorgeht. Nach etwas Üben kannst du probieren, beides zu kombinieren: groß Traben mit wenig Hilfe.

Weitere Teile der Serie:

Effektive Hilfen: Mit wenig Aufwand mühelos reiten können

 

Du lernst in diesem Video:

  • Die Hilfen beim Schenkelweichen und bei der Traversale effektiver geben
  • Die häufigsten Fehler beim Treiben kennen und vermeiden
  • Lerne, zu erfühlen, wann du wie viele Hilfen geben solltest
  • Dem Pferd signalisieren, dass es etwas richtig macht und das richtige Auffordern

Uta Gräf

Uta Gräf hat sich durch ihre feine Reitweise in der internationalen Szene einen Namen gemacht. Durch ihre ungewöhnliche Kombination anspruchsvoller Dressurreiterei mit naturnaher Pferdehaltung steht sie Patin für eine sich verändernde Einstellung zum Pferd und zum Dressursport.

> mehr

Ähnliche Videos

Pferde vor die treibenden Hilfen bekommen und versammeln

Uta Gräf

Uta Gräf reitet in diesem Video den 9-jährigen Sisco und erklärt dir, wie du dein Pferd vor den treibenenden Schenkel bekommst und mehr schließen kannst.

Dauer: 00:08:57 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Reitschule Teil 3: Grundlagen der Hilfengebung

Michael Putz

Sitzen wir erst einmal sicher im Sattel, ist der nächste wichtige Schritt auf dem Weg des Reitenlernens, die richtige Verständigung mit dem Pferd zu üben: die Hilfengebung. Das Video geht auf die verschiedenen Arten von Hilfen ein, erklärt, wie sie zusammenhängen und wie man sie Schritt für Schritt richtig einsetzt.

Dauer: 00:08:37 Minuten

Hier geht es zum Video

So lernen Pferde Reiterhilfen, Teil 3: Lerntheorie – Zügel- und Schenkelhilfen

Dr. Britta Schöffmann

Vor allem über die Zügel- und Schenkelhilfen hat der Reiter einen direkten Kontakt zum Pferdekörper und kann über gezielte Einwirkungen spezielle Verhaltensantworten hervorrufen. Erfahre hier, wie wichtig es ist, sich selbst zunächst ein wenig zurückzunehmen und dem Pferd die Zeit zu geben, selbst den Zusammenhang zwischen Einwirkung und der gewünschten Reaktion herauszufinden.

Dauer: 00:25:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Degni Shael Teil 1: Aus dem Rennstall zur feinen Dressur

Anja Beran

„Degni“ ist ein Achal Tekkiner mit einjähriger Rennbahnerfahrung in Russland. Sein neues Zuhause ist Gut Rosenhof im Allgäu, wo er von Anja Beran nach klassischen Grundsätzen ausgebildet wird. Schau bei seiner Umstellung und seiner Entwicklung zu und nimm die Grundlagen der klassischen Dressurausbildung für dein Reiten mit.

Dauer: 00:10:04 Minuten

Hier geht es zum Video

Längsbiegung Teil 2: So entsteht die Biegung

Dr. Britta Schöffmann

Im zweiten Teil der Reihe erfährst du, wie über die Kombination von stellenden und biegenden Hilfen mehr Beweglichkeit in den Pferdekörper kommt und welche Fehler du vermeiden solltest. Ein Blick 'ins' Pferd hilft, zu verstehen.

Dauer: 00:18:02 Minuten

Hier geht es zum Video