Dressur im Detail Teil 4: Hinterhandwendung und Kurzkehrt



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/4/9/de/images/cover.jpg 2018-12-07T00:00:00+01:00

Während die Hinterhandwendung aus dem Halten ausgeführt wird, entwickelt der Reiter das Kurzkehrt aus dem Schritt. Reitmeister Dr. Reiner Klimke zeigt und erklärt dir in diesem Video wie beide Lektionen richtig geritten aussehen, wo welcher Fuß des Pferdes wann hintreten soll und welche Fehler es zu vermeiden gilt.

„Im Rhythmus der Schrittbewegung wird das Pferd herumgeführt“, kommentiert Dr. Reiner Klimke die Kurzkehrtwendung. Es darf jedoch nur eine leichte Innenstellung geben und der äußere Schenkel treibt. Welche Funktion der innere Schenkel hat und wie die genaue Hilfengebung bei der Hinterhandwendung aussieht, erfährst du im Video.

Als vorbereitende Übungen eignen sich die großzügige Schrittpirouette, bei der sich der Reiter ganz darauf konzentriert, dass das Pferd im Rhythmus wenden lernt, sowie die Viertelpirouette. Schau dir an, wie du diese Übungen weiterentwickelst und warum spielerische Trab- und Galoppphasen so wichtig sind.

Du lernst in diesem Video:

    • wie eine Hinterhand- und eine Kurzkehrtwendung richtig geritten werden
    • welche häufigen Fehler du vermeiden kannst
    • wie du die richtige Dosis der Hilfen im richtigen Moment gibst

 

Dr. Reiner Klimke

Der Jurist aus Münster war schon zu Lebzeiten eine Reiterlegende. Seine Teilnahme an sechs olympischen Spielen sowie seine Medaillensammlung bei Welt- und Europameisterschaften ist einzigartig und machte ihn zum erfolgreichsten Dressurreiter der Welt.

> mehr

Ähnliche Videos

Die Dressurausbildung Teil 1: Aus der Grundausbildung des jungen Pferdes

Dr. Reiner Klimke

Der erfolgreichste Dressurreiter der Welt, Dr. Reiner Klimke, erklärt und demonstriert in dieser Videoreihe die korrekte Ausbildung von Pferden nach den klassischen Grundsätzen - ein Thema heute aktueller und wichtiger denn je, auch wenn die Videotechnik inzwischen weiter ist.

Dauer: 18:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 20:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 6: Reiten auf Kandare

Philippe Karl

Nach der Gewöhnung vom Boden aus nutzt Philippe Karl später vom Sattel aus die verschiedenen Effekte des Trensen- und des Kandarengebisses. Dazu reitet er in der sogenannten Fillis-Führung, denn damit kann der Ausbilder mit beiden Zügeln differenziert einwirken.

Dauer: 09:16 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video