Der Weg zu einer korrekten Anlehnung



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/5/8/de/images/cover.jpg 2018-12-22T00:00:00+01:00

Das Ziel: Eine korrekte Anlehnung
Die Stute Siena nimmt den Kontakt zur Reiterhand noch nicht richtig an, hebt sich ab und zu heraus und schwingt noch nicht vollständig über den Rücken. Ingrid Klimke zeigt dir im Video, mit welchen Übungen sie im Schritt, Trab und Galopp an der Losgelassenheit, der Schubkraft und an dem Zug zur Hand arbeitet.

Das Gespenst im Busch
Geräusche und Bewegungen am Rande des Vierecks bringen Siena noch aus dem Konzept und lassen sie „guckig“ werden. In einer solchen Situation ist es wichtig, nicht einfach seinen ursprünglichen Plan an Lektionen durchzuziehen, sondern auf die Probleme einzugehen. Bei Ingrid Klimke klappt das zum Beispiel mit Seitengängen und Volten. Schau dir im Video an, wie!

Herausforderungen erkennen und verbessern
Den Weg zu einer korrekten Anlehnung geht man nicht an einem Tag. Ingrid Klimke analysiert für dich, welche Herausforderungen bei Siena noch bestehen, wie du sie bei deinem Pferd erkennst und wie du langfristig auf eine konstante und korrekte Anlehnung hinarbeitest.

In diesem Video lernst du:

    • mit welchen Übungen du eine korrekte Anlehnung erarbeitest
    • wie du mit Schreckhaftigkeit und „Guckigkeit“ umgehen kannst
    • warum Anlehnung immer mit Takt, Losgelassenheit und Hinterhandaktivität zusammenhängt

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

Ähnliche Videos

Grundlegende Arbeit zur Gymnastizierung einer jungen Remonte

Anja Beran

Zusammen mit ihrem Mentor Manuel Jorge de Oliveira und ihrem Team zeigt Anja Beran in diesem Video den Aufbau einer typischen Trainingseinheit und das Erarbeiten der Seitengänge, die dabei helfen das junge Pferd geschmeidig zu machen und es gerade zu richten.

Dauer: 08:25 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 2: Das junge Pferd

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Reinhart Koblitz

Die gelungene Parade ist der Schlüssel zu gutem Reiten und basiert auf dem richtigen Zusammenspiel der Hilfen. Keine andere Lektion wird so oft angewendet und ist gleichzeitig mit so viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 16:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 20:01 Minuten

Hier geht es zum Video