High Noon Teil 10: Nach 7 Jahren Ausbildung - Lösende Arbeit

To view this video please enable JavaScript, and consider upgrading to a web browser that supports HTML5 video



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/6/4/de/images/cover.jpg 2019-01-25T00:00:00+01:00
Lösende Arbeit an der Longe
Du lernst im Video, wie du dein Pferd nach den Grundsätzen der Légèreté richtig longierst und wie du dein Pferd auf das Reiten vorbereitest. Philippe Karl zeigt und erklärt dir alle wichtigen Regeln und verrät, wie High Noons regelmäßiges Programm am Boden aussieht – vom Spazierengehen bis zur systematischen Arbeit an der Longe.
 
Lösen im Schritt unter dem Sattel
Im Sattel beginnt Philippe Karl damit, im Schritt die Grundlagen zu überprüfen. Ist die seitliche Flexibilität des Pferdehalses gegeben? Dehnt es sich auch in die Biegung hinein? Kann man seine Schulter und Hinterhand kontrollieren? Schau dir im Video an, welche Übungen dir dabei helfen.
 
Trab und Galopp in der Lösungsphase
Sind im Schritt keine Blockaden zu spüren, beginnt Philippe Karl erst mit dem Trab, anschließend mit dem Galopp. Er wiederholt die überprüfenden Übungen aus der Schrittphase und achtet dabei immer genau auf High Noons Reaktionen. Am Ende des Videos bekommst du eine praktische Zusammenfassung einer optimal aufgebauten Lösungsphase.
 
Du lernst in diesem Video:
  • Wie die Longenarbeit nach den Grundsätzen der Légèreté funktioniert
  • Mit welchen Übungen du die notwendigen Grundlagen deines Pferdes für die weitere Arbeit überprüfen kannst
  • Wie du eine Lösungsphase systematisch aufbauen und dabei trotzdem individuell auf dein Pferd eingehen kannst
Weitere Teile der Serie:

Philippe Karl

Philippe Karl war 13 Jahre lang Bereiter des berühmten Cadre Noir in Frankreich. Er hat sich als Ausbilder, Buchautor und Gründer der Ecole de Légèreté weltweit einen Namen gemacht.

> mehr

Ähnliche Videos

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 1: Die Biomechanik des "Vorwärts-abwärts"

Reinhart Koblitz

Das Reiten in korrekter Dehnungshaltung ist für die Gesunderhaltung des Pferdes bis ins hohe Alter von zentraler Bedeutung. Jeder Reiter sollte deshalb die biomechanischen Zusammenhänge des korrekten ‚Vorwärts-abwärts“ kennen und dieses Wissen mit in den Sattel nehmen.

Dauer: 11:10 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 2

Anja Beran

In diesem zweiten Teil der Videoreihe wird die Entwicklung des Korrekturpferdes Flamingo zunächst nach knapp drei und noch einmal nach sieben Monaten Ausbildung bei Anja Beran gezeigt. Deutliche Veränderungen sind sichtbar. Manuel Jorge de Oliveira und Dr. Gerd Heuschmann kommentieren wichtige Aspekte der Ausbildung.

Dauer: 13:32 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 2: Das junge Pferd

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video