Vom Sitzen zum Einwirken Teil 6: Mögliche Sitzfehler, Reiterfehler und ihre Auswirkungen



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/6/9/de/images/cover.jpg 2019-06-21T00:00:00+02:00
Bewusst Fehler machen
In diesem Teil zeigen Dr. Britta Schöffmann und ihre Reiterinnen, welche großen Auswirkungen ‚richtig sitzen‘ und ‚falsch sitzen‘ oder ‚richtig einwirken‘ und ‚falsch einwirken‘ auf das Gehen des Pferdes und auf die Lektionen haben. Absichtlich werden hier Reiterfehler dargestellt und alle gezeigten Pferde reagieren eindrucksvoll. 
 
Die 1000 Arten von Sitzfehlern
Mangelnde Körperspannung, Balanceprobleme, falsch verstandene Zügelführung, zu viel oder zu wenig Hand, eine falsche Reihenfolge der Hilfen, fehlerhafte Schenkelhilfen – die Liste der möglichen Sitz- und Einwirkungsfehler ist so lang, dass hier nur einige typische gezeigt werden können.
 
Sitzfehler erkennen und dem Pferd zu liebe verbessern
"Ich zitiere gerne Paul Stecken mit dem Satz ‚Pferde gehen gerne richtig‘“, so Britta Schöffmann. „Ich glaube, hier in diesem Video kann man das sehr gut sehen: Machen die Reiter Fehler, werden die Pferde gestört und am richtigen Gehen gehindert. Verantwortlich ist immer der Reiter, nie das Pferd.
 

Dr. Britta Schöffmann

Die Journalistin und ehemalige Grand-Prix-Reiterin hat ihr Hobby Pferd zum "vielseitigsten Beruf der Welt" gemacht: Sie reitet, lehrt und schreibt. Ihre Bücher rund um Dressurausbildung werden weltweit gelesen.

> mehr

Ähnliche Videos

Sitzschule am Boden nach der Wanless-Methode

Elaine Butler

Mit einem Gymnastikball lässt sich die Wahrnehmung für häufige Sitzfehler und deren Korrektur vom Boden aus sehr gut schulen. Verschiedene Übungen helfen außerdem die benötigten Muskeln und Bewegungsabläufe für einen stabilen und losgelassenen Sitz zu trainieren.

Dauer: 16:12 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Reinhart Koblitz

Die gelungene Parade ist der Schlüssel zu gutem Reiten und basiert auf dem richtigen Zusammenspiel der Hilfen. Keine andere Lektion wird so oft angewendet und ist gleichzeitig mit so viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 16:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 1: Theoretischen Grundlagen

Philippe Karl

Wer die Philosophie von Philippe Karl und seiner Schule der Légèreté verstehen will, sollte sich zunächst theoretisch mit den wichtigen Kriterien beschäftigen. Grundlage seiner Lehre ist Harmonie und Balance zwischen Reiter und Pferd. Auf dem Weg der Ausbildung spielt die richtige Einwirkung des Reiters eine entscheidende Rolle.

Dauer: 10:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Sitz und Hilfengebung der klassischen Reitkunst

Anja Beran

Der korrekte Sitz ist eine Grundforderung der klassischen Reitkunst. Die richtige Position ermöglicht es dem Reiter, sein Pferd „vor sich“ und „am Sitz“ zu haben, so dass es auf feinste Hilfen reagieren kann.

Dauer: 12:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 5: Vom richtigen Angaloppieren, über fliegende Wechsel zur Pirouette

Philippe Karl

Vom theoretischen Verständnis bis zur Praxis erklärt Philippe Karl genau, wie das Pferd das Angaloppieren sicher erlernt. Dazu nutzt er verschiedene Hufschlagfiguren und Seitengänge. Bei den ersten fliegenden Wechseln lässt der französische Ausbilder das Pferd interessanterweise vom Handgalopp in den Außengalopp springen. Vorraussetzung für die Pirouettenarbeit, ist schon eine sehr hohe Versammlungsfähigkeit des Pferdes.

Dauer: 21:19 Minuten

Hier geht es zum Video