High Noon Teil 11: Nach 7 Jahren Ausbildung – Lektionen der hohen Schule & Springreiten



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/7/4/de/images/cover.jpg 2019-02-26T00:00:00+01:00
Dressurarbeit im Freien
Wenn die schweren Lektionen so einwandfrei entwickelt wurden, wie bei High Noon und Philippe Karl, klappen sie auch im Gelände. Das fördert die Trittsicherheit und Geschicklichkeit des Pferdes und sorgt für Abwechslung. Im Video zeigt Philippe Karl dir eine mögliche Trainingseinheit im Freien.
 
Die schweren Lektionen verfeinern
Schau dir im Video an, wie gut sich High Noon während seiner Ausbildung bei Philippe Karl entwickelt hat. Die schweren Lektionen von der Zick-Zack-Traversale im Galopp bis zu Piaffe und Passage beherrscht der Wallach mittlerweile mit Leichtigkeit. Philippe Karl verrät dir seine besten Methoden zum Verfeinern der Lektionen in allen drei Gangarten.
 
Springen mit dem Dressurpferd
Philippe Karl setzt auf eine vielseitige Ausbildung und ist der Meinung, dass der Reiter nicht nur alle schweren Lektionen auch im Springsattel abrufen können sollte, sondern dass jedes Dressurpferd auch mühelos kleine Sprünge meistern können muss. Er demonstriert dir im Video sein Springtraining mit High Noon. Sei gespannt: Am Ende erwartet dich noch ein besonderes Show-Highlight!
 
 
Weitere Teile der Serie:
 
 

Du lernst in diesem Video:

  • wie Philippe Karl die Lektionen der hohen Schule verfeinert
  • wie du mit Dressurpferden das Springreiten trainierst
  • mit welcher Show Philippe Karl und High Noon ihre Zuschauer zum Toben brachten

Philippe Karl

Philippe Karl war 13 Jahre lang Bereiter des berühmten Cadre Noir in Frankreich. Er hat sich als Ausbilder, Buchautor und Gründer der Ecole de Légèreté weltweit einen Namen gemacht.

> mehr

Ähnliche Videos

Die Dressurausbildung Teil 8: Vorbereitung auf die Klasse M

Dr. Reiner Klimke

Dr. Reiner Klimke kommentiert in diesem Video die Ausbildungsstunde eines Pferdes, das mit den Anforderungen der Klasse M vertraut gemacht wird. Die Reiterin, Ruth Klimke, vertieft die Seitengänge, führt es an die fliegenden Galoppwechsel heran und übt unter anderem den starken Schritt.

Dauer: 15:56 Minuten

Hier geht es zum Video

Trabarbeit und halbe Tritte vorbereiten

Uta Gräf

Damon Jerome NRW ist mit Grundgangarten ausgestattet, die Uta Gräf gerne als „ohne Worte“ beschreibt. Mit ihrem Vizeweltmeister und Vizebundeschampion der Sechsjährigen zeigt sie eindrucksvoll, wie sie mit ihm zum Zeitpunkt der Aufnahmen achtjährig zu ausdrucksvollen Trabverstärkungen gelangt und dabei immer überprüft, ob sich das Pferd schnell wieder entspannt.  Dieses Prinzip ist auch wichtig, bei den vorbereitenden Übungen zu halben Tritten – den kurzen Trab-Schritt-Übergängen mit fleißigem Antritt.

Dauer: 07:54 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Dressurausbildung Teil 14: Der Weg zur Intermediaire I

Dr. Reiner Klimke

Der Schwierigkeitsgrad der Intermediaire I unterscheidet sich vom Prix St. Georges vor allem in der Galopparbeit. In diesem Video wird der Weg zu diesem höheren Niveau der Klasse S anhand von drei Pferd-Reiter-Paaren demonstriert. Dr. Reiner Klimke erklärt und kommentiert die jeweiligen Ritte.

Dauer: 15:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Dressurausbildung Teil 9: Festigung der M-Lektionen & Turnierprüfung

Dr. Reiner Klimke

Drei 7-jährige Wallache aus dem Stall von Dressurlegende Reiner Klimke, die in den Lektionen der Klasse M gefestigt werden – in diesem Video aus den 80er Jahren hat der Zuschauer die Möglichkeit, von den Kommentaren des weltweit siegreichsten Dressurreiters zu profitieren und zwei Trainingseinheiten sowie einen Turnierstart auf M-Niveau mitzuverfolgen.

Dauer: 18:34 Minuten

Hier geht es zum Video

High Noon Teil 5: Erste Versammlung und der korrekte Einsatz von Kandare & Sporen

Philippe Karl

Bei High Noon sind deutliche Fortschritte zu erkennen. Philippe Karl beginnt den Wallach auf Kandare zu reiten und demonstriert erste Ansätze der Versammlung. Nicht nur die Dehnungshaltung und die Seitengänge haben sich verbessert, es gelingen auch erste fliegende Galoppwechsel.

Dauer: 16:35 Minuten

Hier geht es zum Video