Timing der Hilfen: Fliegende Wechsel



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/7/5/de/images/cover.jpg 2019-02-01T00:00:00+01:00
Ein guter Galopp als Grundlage: Der fliegende Wechsel kann nur so gut sein, wie der Galopp vor dem Wechsel. Uta Gräf zeigt dir, wie du als Vorübung überprüfen kannst, ob dein Pferd prompt genug auf deinen Schenkel reagiert. Eine weitere hilfreiche Vorbereitung: Linksstellen im Rechtsgalopp - oder andersherum, ohne dass das Pferd schief wird.
 
Das richtige „Hinreiten“: Mit welchen Hilfen bereitest du den fliegenden Wechsel richtig vor? In welcher Reihenfolge setzt du Gewichts-, Schenkel- und Zügelhilfen ein? Warum ist es so wichtig, im richtigen Moment warten zu können? Uta zeigt dir die Antworten im Video.
 
Einen feinen und geraden Wechsel hinbekommen: „Jetzt fliegt der Hals noch etwas in die neue Richtung“, bemerkt Uta in ihrer sympathischen Art. Sie meint damit, dass Feriado beim Wechsel noch etwas zu viel Stellung auf der Zielhand hat. Sie zeigt dir, mit welcher Hilfengebung du den fliegenden Wechsel gerade und mit weniger Aufwand hinbekommst.
 
 
Weitere Teile der Serie:
 
 

Du lernst in diesem Video:

  • Das Timing der Hilfen beim fliegenden Wechsel verbessern
  • Den fliegenden Wechsel richtig vorbereiten: Diese Übungen nutzt Uta Gräf
  • Lösungswege: Das Pferd vor und bei dem fliegenden Wechsel geraderichten
  • Ganz nah dran: Uta Gräf erklärt dir direkt aus dem Sattel, was sie fühlt

Uta Gräf

Uta Gräf hat sich durch ihre feine Reitweise in der internationalen Szene einen Namen gemacht. Durch ihre ungewöhnliche Kombination anspruchsvoller Dressurreiterei mit naturnaher Pferdehaltung steht sie Patin für eine sich verändernde Einstellung zum Pferd und zum Dressursport.

> mehr

Ähnliche Videos

Die Schule der Légèreté Teil 4: Basisarbeit unter dem Sattel

Philippe Karl

Die Abkau- und Biegeübungen werden von Philippe Karl vom Boden aus in die Arbeit unter dem Sattel übertragen. Danach erarbeitet er einfache Übergänge zwischen Schritt und Trab. Korrekt gerittene Seitengänge sind schließlich der Schlüssel zu richtiger Gymnastizierung des Pferdes.

Dauer: 00:18:39 Minuten

Hier geht es zum Video

Sitz und Hilfengebung der klassischen Reitkunst

Anja Beran

Der korrekte Sitz ist eine Grundforderung der klassischen Reitkunst. Die richtige Position ermöglicht es dem Reiter, sein Pferd „vor sich“ und „am Sitz“ zu haben, so dass es auf feinste Hilfen reagieren kann.

Dauer: 00:12:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Dressurtraining mit jungem Vielseitigkeitspferd - Verbesserung des Trabs

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Trakehner-Wallach Parmenides ist ein großrahmiger Vielseitigkeitstyp, dessen Stärken beim Springen und im Gelände liegen. Sein Trab ist wenig ausdrucksvoll, lässt sich aber durch richtiges Gymnastizieren und Geraderichten deutlich verbessern.

Dauer: 00:11:46 Minuten

Hier geht es zum Video

Ingrid Klimke arbeitet mit Reitschülerin Marie an der Dressuraufgabe einer CIC** Prüfung

Ingrid Klimke

Jarome und Marie konnten bereits einige Erfolge auf Vielseitigkeitsturnieren erzielen. In dieser Trainingseinheit mit Olympiasiegerin Ingrid Klimke arbeiten die beiden an der Trabtour der nächsten Vielseitigkeits-Dressur auf M-Niveau.

Dauer: 00:12:47 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 3: Vorbereitende Arbeit vom Boden aus

Philippe Karl

Das Maul des Pferdes ist heilig. Die Einwirkung der Reiterhand sollte dem Pferd bereits vom Boden aus verständlich gemacht werden, um möglichst schonend und sanft durchgeführt werden zu können.

Dauer: 00:11:44 Minuten

Hier geht es zum Video