Timing der Hilfen: Geschlossene Übergänge ohne Herausheben

To view this video please enable JavaScript, and consider upgrading to a web browser that supports HTML5 video



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/7/6/de/images/cover.jpg 2019-03-19T00:00:00+01:00

Hermine hebt sich zu Beginn bei den Trab-Schritt-Übergängen noch etwas heraus. Damit die Stute den Hals während des Übergangs mehr fallen lässt, muss Uta genau den richtigen Zeitpunkt zum Durchparieren finden. Schau dir im Video an, wie ihr das gelingt und warum es sich lohnt, das richtige Timing konsequent zu üben.

Ohne das richtige Timing erhältst du auch nicht den gewünschten Lerneffekt für dein Pferd. Parierst du zum falschen Zeitpunkt durch oder gibst im falschen Moment die Hilfe zum Antraben, kannst du dein Pferd verwirren. „Den ruhigen Trab soll sie jetzt nicht mit Hochdrücken verbinden. Ich möchte ihr verständlich machen, dass sie auch beim Zurück, beim Durchparieren, den Hals fallen lassen soll.“

Im zweiten Teil des Videos widmet Uta sich den Trab-Galopp-Trab-Übergängen. Sie zeigt dir eine effektive Übung, mit der du den Galopp deines Pferdes vor und nach den Übergängen geschlossener bekommst. Warum auch hier das Timing eine zentrale Rolle spielt? Sieh selbst!

In diesem Video lernst du:
  • wie du mit dem richtigen Timing der Hilfen das Herausheben in Übergängen korrigieren kannst
  • wie du den richtigen Zeitpunkt für Übergänge findest
  • mit welcher Timing-Übung du den Galopp deines Pferdes geschlossener bekommst

Weitere Teile der Serie:

 

Uta Gräf

Uta Gräf hat sich durch ihre feine Reitweise in der internationalen Szene einen Namen gemacht. Durch ihre ungewöhnliche Kombination anspruchsvoller Dressurreiterei mit naturnaher Pferdehaltung steht sie Patin für eine sich verändernde Einstellung zum Pferd und zum Dressursport.

> mehr

Ähnliche Videos

Dehnungshaltung Teil 2: Das junge Pferd

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unterm Sattel vorbereiten.

Dauer: 18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Reinhart Koblitz

Die gelungene Parade ist der Schlüssel zu gutem Reiten und basiert auf dem richtigen Zusammenspiel der Hilfen. Keine andere Lektion wird so oft angewendet und ist gleichzeitig mit so viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 16:05 Minuten

Hier geht es zum Video