Dressur im Detail Teil 9: Lösungs- und Arbeitsphase auf Kandare



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/8/0/de/images/cover.jpg 2019-07-05T00:00:00+02:00

Dr. Reiner Klimke war ein Pferdemann durch und durch. Mit viel Fingerspitzengefühl verstand er es, Pferde an neue Aufgaben und Herausforderungen heranzuführen. Dazu zählte auch die Gewöhnung an die Kandare. Besonderen Wert legte er dabei auf die korrekte Verschnallung des Zaums. Er ermahnt in aller Deutlichkeit: „Wer die Kinnkette zu stramm verschnallt, ruiniert das Maul des Pferdes!“ Lerne in diesem Video von der Dressurlegende, worauf du beim Anlegen der Kandare achten musst.

Jede Reiteinheit – egal, auf welchem Gebiss sie geritten wird – beginnt mit der Lösungsphase: Mit schwingendem Rücken soll sich das Pferd an die Reiterhand herandehnen und den Weg in das Vorwärts-abwärts suchen. Löst du dein Pferd auf Kandare, prüfe zusätzlich, ob die Anlehnung an alle vier Zügel, mit vorherrschendem Trensenzügel, erfolgt. Lasse dir in diesem Video von Dr. Reiner Klimke genau erklären, wie du die Lösungsphase auf Kandare sinnvoll gestaltest.

Nach einer Schrittpause am hingegebenen Zügel folgt die Arbeitsphase. Ingrid Klimke demonstriert in diesem Video auf einem L-fertigen Pferd, wie fein die Trab- und Galopparbeit auf Kandare aussehen kann. Kommentiert von Dr. Reiner Klimke lässt dieses Video keine Fragen zur Arbeit auf Kandare offen.

Weitere Teile der Serie:
 
 

Du lernst in diesem Video:

  • Korrekte Verschnallung der Kandare
  • Anlehnung an alle vier Zügel erarbeiten: so geht‘s
  • Lösungs- und Arbeitsphase auf Kandare sinnvoll gestalten
  • Wissensschatz: Alle Grundlagen, die du zum Reiten auf Kandare wissen musst

Dr. Reiner Klimke

Der Jurist aus Münster war schon zu Lebzeiten eine Reiterlegende. Seine Teilnahme an sechs olympischen Spielen sowie seine Medaillensammlung bei Welt- und Europameisterschaften ist einzigartig und machte ihn zum erfolgreichsten Dressurreiter der Welt.

> mehr

Ähnliche Videos

Die Dressurausbildung Teil 3: Vorbereitung auf die Klasse L und Gewöhnung an die Kandare

Dr. Reiner Klimke

Nach etwa einjähriger Grundausbildung wird das Pferd im 5. Lebensjahr mit der Ausbildungsstufe der Klasse L vertraut gemacht. Anlehnung und Durchlässigkeit werden gefestigt und das Pferd wird an die Kandare gewöhnt.

Dauer: 00:15:33 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundlagen von halben und ganzen Paraden

Reinhart Koblitz

In diesem Video zeigt Reinhart Koblitz, warum eine korrekt gerittene Parade der Schlüssel zum guten Reiten ist und warum das richtige Zusammenspiel der Reiter-Hilfen dabei so wichtig ist. Gerade halbe Paraden sind beim Reiten von großer Bedeutung und sind bei vielen Reitern unterschätzt und mit viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 00:16:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Just Paul Folge 3: Dressurtraining bei Wind & Lärm

Ingrid Klimke

In dieser Filmreihe kannst du miterleben, wie Ingrid Klimke den jungen Wallach Just Paul über einen Zeitraum von zwei Jahren ausbildet. Auch wenn die Trainingsbedingungen an diesem Tag nicht optimal erscheinen, bietet sich doch die Möglichkeit, das junge Pferd an neue Situationen zu gewöhnen. Schau dir an, wie die Olympiasiegerin diese Aufgabe meistert!

Dauer: 00:10:07 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Dressurausbildung Teil 5: Förderung von Durchlässigkeit und Geraderichtung

Dr. Reiner Klimke

Die Lektionen der Klasse L festigen, die Durchlässigkeit verbessern und die Geraderichtung fördern: In diesem Video erklärt und kommentiert die Dressurlegende Dr. Reiner Klimke die Ausbildungsstunde eines fertigen L-Pferdes, das auf Kandare geritten wird.

Dauer: 00:09:51 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Dressurausbildung Teil 1: Aus der Grundausbildung des jungen Pferdes

Dr. Reiner Klimke

Der erfolgreichste Dressurreiter der Welt, Dr. Reiner Klimke, erklärt und demonstriert in dieser Videoreihe die korrekte Ausbildung von Pferden nach den klassischen Grundsätzen - ein Thema, heute aktueller und wichtiger denn je, auch wenn die Videotechnik inzwischen weiter ist.

Dauer: 00:18:15 Minuten

Hier geht es zum Video