Handarbeit mit der HSH-Methode Teil 1: Zäumen und satteln



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/8/5/de/images/cover.jpg 2019-02-01T00:00:00+01:00
Fritz Stahlecker war ein besonderer Mensch und Pferdemann durch und durch. Beobachtet man ihn bei seiner Arbeit mit jungen Pferden, spürt man sofort seine Leidenschaft. Als Autodidakt bildete er junge, rohe Pferd mit Hilfe seiner Hand-Sattel-Hand-Methode bis zur schweren Klasse aus. Im Video erklärt er dir seine Philosophie.
 
Grundlage der Hand-Sattel-Hand-Methode ist der Gedanke, dass ein junges Pferd, ähnlich wie ein Kind, viel schneller lernt, als ein erwachsenes. Die Ausbildung bei Fritz Stahlecker startet mit dem 2- bis 3-jährigen Pferd an der Hand und bereitet es spielerisch auf die später abgefragten Lektionen vor.
 
Das Video zeigt Fritz Stahlecker mit dem Hengst Mataré. Er erklärt dir detailliert, wie er das Pferd an den Sattel gewöhnt. Erfahre, welche Zäumung er für die Arbeit mit dem jungen Pferd an der Hand und an der Longe wählt und warum er so verfährt. 
 

Du lernst in diesem Video:

  • Ein wahrer Pferdemann: Lerne die Philosophie von Fritz Stahlecker kennen
  • Die wichtigsten Grundsätze der HSH-Methode
  • Auf diese ersten Schritte mit dem jungen schwört Fritz Stahlecker
  • Nach der HSH-Methode aufzäumen und satteln - so geht‘s

Fritz Stahlecker

Fritz Stahlecker gilt als einer der profiliertesten Hippologen Deutschlands und bildete als Autodidakt junge, rohe Pferde bis zur schweren Klasse aus. Er entwickelte die Hand-Sattel-Hand-Methode (HSH), mit der schon 2-jährige Pferde, spielerisch und zwanglos, Lektionen der hohen Schule erlernen können und an die späteren Anforderungen heran geführt werden.

> mehr

Ähnliche Videos