Handarbeit mit der HSH-Methode Teil 3: Erste Leinenarbeit



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/8/7/de/images/cover.jpg 2019-03-18T00:00:00+01:00
Die erste Konfrontation mit den Leinen wird in einer dem Pferd vertrauten Umgebung, beispielsweise der Box, vorgenommen. Lass dich von Fritz Stahlecker inspirieren: Behutsam arbeitet er sich vor, bis sein Pferd die Berührungen mit den Leinen am ganzen Körper entspannt akzeptiert.
 
Fritz Stahlecker animiert sein Pferd mithilfe der Leinen zum Antreten im Schritt. Geht das Pferd fleißig vorwärts, wird es mit einem durchhängenden Zügel belohnt. Diese Leichtigkeit soll auch in späteren Lektionen erhalten bleiben.
 
Hat das Pferd die Zügelhilfen verstanden, kann bereits mit der Arbeit an den Seitengängen begonnen werden. Schaue dir an, wie Fritz Stahlecker sein Pferd an Travers und Traversale heranführt. In den Anfängen geht es weniger um die korrekte Ausführung. Vielmehr kommt es darauf an, dem Pferd die Aufgabe verständlich näher zu bringen.
 
 
 
 

Du lernst in diesem Video:

  • Das Pferd behutsam an die Leinen gewöhnen - so geht‘s
  • Lerne, wie du dein Pferd am Langzügel zum fleißigen Schritt animierst
  • Erste Lektionen an der Hand: Erarbeite die Seitengänge am Boden
  • Versteht dein Pferd deine Anweisungen? Der sinnvolle Weg zu Ausbildungszielen

Fritz Stahlecker

Fritz Stahlecker gilt als einer der profiliertesten Hippologen Deutschlands und bildete als Autodidakt junge, rohe Pferde bis zur schweren Klasse aus. Er entwickelte die Hand-Sattel-Hand-Methode (HSH), mit der schon 2-jährige Pferde, spielerisch und zwanglos, Lektionen der hohen Schule erlernen können und an die späteren Anforderungen heran geführt werden.

> mehr

Ähnliche Videos