Handarbeit mit der HSH-Methode Teil 5: Auf dem Weg zur Versammlung



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/8/9/de/images/cover.jpg 2019-05-30T00:00:00+02:00

Weißt du, wie viele Schritte dein Pferd benötigt, um von einem Bahnpunkt zum anderen zu gelangen? Fritz Stahlecker hat es sich zum Ritual gemacht, jede Übungseinheit mit den „Zählschritten“ zu beginnen. Er weiß genau: Braucht sein Hengst zwischen den Punkten M und F 28 Schritte, hat er vollkommen losgelassen. Das ist die Voraussetzung für jegliche weiterführende Arbeit, auch für die beginnende versammelnde Arbeit.

„Wir wollen uns verstehen, die Perfektion kommt später.“ Mit diesem wunderbaren Motto im Kopf, beginnt der Pferdemann die versammelnde Arbeit. Das gilt für die ersten Piafftritte ebenso wie für die erste Schritt- und Galopppirouette. Schaue dir in diesem Video an, wie er mit seinem Hengst nach und nach die Versammlung erarbeitet und welche Hilfen er dabei einsetzt.

Warum Fritz Stahlecker schon mit einem jungen Pferd an der Versammlung arbeitet? Das erläutert er ausführlich in diesem Video. Schaue es dir an!

Weitere Teile der Serie:
Handarbeit mit der HSH-Methode Teil 1: Zäumen und satteln
Handarbeit mit der HSH-Methode Teil 2: Erste Übungen - Anhalten, Stehen & Rückwärts
Handarbeit mit der HSH-Methode Teil 3: Erste Leinenarbeit
Handarbeit mit der HSH-Methode Teil 4: Gewöhnung an die Kandare
Handarbeit HSH-Methode Teil 6: Erste Arbeit unter dem Reiter

Du lernst in diesem Video:

  • Wie dein Pferd die ersten Piafftritte an der Hand lernt
  • Wie dein Pferd in der Galopppirouette den sauberen Dreitakt behält
  • Wie dein Pferd bei der Arbeit an der Hand Spaß behält und motiviert bleibt

Fritz Stahlecker

Fritz Stahlecker gilt als einer der profiliertesten Hippologen Deutschlands und bildete als Autodidakt junge, rohe Pferde bis zur schweren Klasse aus. Er entwickelte die Hand-Sattel-Hand-Methode (HSH), mit der schon 2-jährige Pferde, spielerisch und zwanglos, Lektionen der hohen Schule erlernen können und an die späteren Anforderungen heran geführt werden.

> mehr

Ähnliche Videos

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unter dem Sattel vorbereiten.

Dauer: 00:18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 10: Piaffe und Passage

Philippe Karl

Der Wille des Pferdes, vorwärts zu gehen, kombiniert mit einer guten Hankenbeugung, ist die Basis einer guten Piaffe. Philipp Karl nutzt verschiedene Möglichkeiten, um mit seinen Pferden die Piaffe zu erarbeiten und sie ins perfekte Gleichgewicht zu bringen. Eine gute Passage kann wirklich jedes Pferd lernen, wenn man den Spanischen Schritt mit dem Trab gefühlvoll zusammenführt - das ist eine Erfahrung, die der renommierte Ausbilder immer wieder gemacht hat.

Dauer: 00:21:17 Minuten

Hier geht es zum Video

Mobilisation & erstes Versammeln des jungen Pferdes an der Hand & unterm Reiter

Anja Beran

Durch korrektes Reiten wird ein wesentlicher Beitrag zur Gesunderhaltung des Pferdes geleistet. Manuel Jorge de Oliveira und Anja Beran zeigen gymnastische Übungen, durch die das Pferd lernt, seinen Rücken zu benutzen, sanft zur Versammlung gelangt und ins Gleichgewicht findet.

Dauer: 00:19:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Bedeutung der Piaffe Teil 1: Einleitung & erste Schritte

Richard Hinrichs

Die Piaffe ist kein Selbstzweck, sondern ein wichtiges Element zur Schulung und Gymnastizierung des Pferdes. Richard Hinrichs erarbeitet das erste Verständnis dieser Lektion gern an der Hand vom Boden aus. Dabei lernt das Pferd, die feine Körpersprache des Ausbilders zu lesen. Danach wird das Erlernte unter dem Reiter umgesetzt.

Dauer: 00:12:17 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 4

Anja Beran

Nach knapp eineinhalb Jahren Training im Stall von Anja Beran ist der ehemalige Korrekturfall Flamingo auf dem besten Weg, seine angeborenen Qualitäten wiederzufinden. Der Galopp ist gesetzter, die Seitengänge gelingen mit Leichtigkeit und die Passage wird zunehmend gleichmäßiger und erhabener.

Dauer: 00:13:08 Minuten

Hier geht es zum Video