Handarbeit HSH-Methode Teil 6: Erste Arbeit unter dem Reiter



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/9/0/de/images/cover.jpg 2019-06-21T00:00:00+02:00
Die einjährige Arbeit an der Hand soll das junge Pferd so gut auf das Reiten vorbereiten, dass das erste Aufsteigen möglichst stressfrei verläuft. In diesem Video siehst du den Hengst Mataré bei seinen ersten Reiteinheiten. Als wahrer Musterschüler demonstriert er, wie problemlos das Anreiten im Rahmen der HSH-Methode verläuft.

„Nie im Sattel etwas verlangen, was das Pferd nicht vorher vom Boden aus gelernt hat.“ So bringt Fritz Stahlecker seine Philosophie auf den Punkt. Er zeigt dir in diesem Video, wie es ihm gelingt, dem Pferd die am Boden gelernten Übungen auch unter dem Sattel verständlich zu machen.

Wusstest du, dass die Kandare ursprünglich für die einhändige Zügelführung erfunden wurde? In diesem Sinne empfiehlt auch Fritz Stahlecker die 3:1 Zügelführung. Die Vorteile: Die Führung der Kandarenzügel an jeweils nur einem Finger ist denkbar fein. Außerdem bleiben die Funktionen von Kandaren- und Trensengebiss unabhängig voneinander erhalten.

Weitere Teile der Serie:
Handarbeit mit der HSH-Methode Teil 1: Zäumen und satteln
Handarbeit mit der HSH-Methode Teil 2: Erste Übungen - Anhalten, Stehen & Rückwärts
Handarbeit mit der HSH-Methode Teil 3: Erste Leinenarbeit
Handarbeit mit der HSH-Methode Teil 4: Gewöhnung an die Kandare
Handarbeit mit der HSH-Methode Teil 5: Auf dem Weg zur Versammlung

Du lernst in diesem Video:

  • Schrittweise am Boden gelernte Übungen in den Sattel übertragen
  • Lerne, wie das Anreiten für dein Pferd möglichst stressfrei verläuft
  • So erhältst du die Motivation des Pferdes bei der Arbeit unter dem Sattel
  • Vorteile der sogenannten Drei-zu-eins-Zügelführung

Fritz Stahlecker

Fritz Stahlecker gilt als einer der profiliertesten Hippologen Deutschlands und bildete als Autodidakt junge, rohe Pferde bis zur schweren Klasse aus. Er entwickelte die Hand-Sattel-Hand-Methode (HSH), mit der schon 2-jährige Pferde, spielerisch und zwanglos, Lektionen der hohen Schule erlernen können und an die späteren Anforderungen heran geführt werden.

> mehr

Ähnliche Videos

Die Dressurausbildung Teil 3: Vorbereitung auf die Klasse L und Gewöhnung an die Kandare

Dr. Reiner Klimke

Nach etwa einjähriger Grundausbildung wird das Pferd im 5. Lebensjahr mit der Ausbildungsstufe der Klasse L vertraut gemacht. Anlehnung und Durchlässigkeit werden gefestigt und das Pferd wird an die Kandare gewöhnt.

Dauer: 00:15:33 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 7: Gymnastizierung durch kombinierte Seitengänge

Philippe Karl

Nichts gymnastiziert das Pferd besser als Seitengänge. Man kann Schulterherein, Travers, Renvers und Konter-Schulterherein in fließenden Übergängen miteinander kombinieren. Daraus ergibt sich eine hervorragende Möglichkeit, mit der Balance des Pferdes zu spielen. Das Pferd wird beweglicher und geschmeidiger und es lernt, auf die reiterlichen Hilfen prompt zu reagieren.

Dauer: 00:10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Ingrid Klimke arbeitet mit Dante an S-Lektionen auf Kandare

Ingrid Klimke

Die Gewöhnung an die Kandare ist ein wichtiger Bestandteil des Trainings auf dem Weg zu den höheren Klassen. Neben den Seitengängen zeigt Ingrid Klimke in diesem Video die vorbereitende Arbeit für Pirouetten und Serienwechsel.

Dauer: 00:12:35 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 5

Anja Beran

Dieses Video zeigt eine Trainingseinheit mit Flamingo knapp vier Jahre nachdem der ehemalige Korrekturfall zu Anja Beran kam. Mit Leichtigkeit und Eleganz demonstriert der Wallach Seitengänge und Passage-Piaffe Übergänge. Auch seine Problemgangart Galopp ist nun gesetzter und es kann an halben Pirouetten und fliegenden Wechseln gearbeitet werden.

Dauer: 00:07:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 3

Anja Beran

Nach einem knappen Jahr Ausbildung bei Anja Beran ist das ehemalige Korrekturpferd Flamingo kaum wiederzuerkennen. Die Seitengänge gelingen flüssiger und auch Piaffe und Passage werden ausdrucksvoller und erhabener. Seit kurzem wird der 9-jährige Westfalenwallach nun an die Kandare gewöhnt.

Dauer: 00:08:54 Minuten

Hier geht es zum Video