Balance in der Bewegung Teil 3: Hilfengebung in Balance



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/9/1/de/images/cover.jpg 2019-01-22T00:00:00+01:00
Lernen, mit feinen Hilfen zu reiten
Das Pferd soll sich bei einer nahezu unsichtbaren Verständigung in seinen natürlichen Anlagen optimal entfalten können. Susanne von Dietze zeigt dir, wie du lernen kannst, deine eigene Balance besser zu beherrschen und ein Gefühl für die Balance des Pferdes zu bekommen, um mit leichten Hilfen reiten zu können.
 
Technik und Gefühl - Gewichtshilfen
Die Gewichtshilfen sind immer vorhanden und wirken bei jeder Bewegung auf das Pferd ein. Schau dir im Video an, wie deine Gewichtsverlagerungen auf das Pferd wirken, wie du seinen Takt und Rhythmus beeinflusst und wie du langfristig erreichst, dass dein Pferd mit den Hinterbeinen unter den Schwerpunkt tritt.
 
Schenkel- und Zügelhilfen
Du lernst im Video, warum die Unabhängigkeit zwischen Becken und Beinbewegung für einen effektiven Schenkeleinsatz notwendig ist und welche zentrale Rolle der innere Schenkel einnimmt. Mit einer praktischen Übung von Susanne von Dietze kannst du deine Zügelhilfen und die Feinheit deiner Hand verbessern.
 
Du lernst in diesem Video:
  • wie du deine eigene Balance im Sattel besser beherrscht
  • wie du lernst, die Balance deines Pferdes zu spüren
  • wie du deine Gewichts-, Schenkel- und Zügelhilfen überprüfst und verfeinerst
Weitere Teile der Serie:

- Deutsche Reiterliche Vereinigung FN

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung – nach ihrer internationalen Bezeichnung Fédération Equestre Nationale kurz FN genannt – ist der Dachverband aller Züchter, Reiter, Fahrer und Voltigierer in Deutschland. Der Verband kümmert sich um ihre Ausbildung, setzt sich für gute Rahmenbedingungen in der Pferdezucht ein und tritt aktiv für den Tierschutz und die entsprechende fachgerechte Nutzung von Pferden ein.

> mehr

Ähnliche Videos

Dehnungshaltung Teil 1: Die Biomechanik des "Vorwärts-abwärts"

Reinhart Koblitz

Das Reiten in korrekter Dehnungshaltung ist für die Gesunderhaltung des Pferdes bis ins hohe Alter von zentraler Bedeutung. Jeder Reiter sollte deshalb die biomechanischen Zusammenhänge des korrekten ‚Vorwärts-abwärts“ kennen und dieses Wissen mit in den Sattel nehmen.

Dauer: 11:10 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 2: Das junge Pferd

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unterm Sattel vorbereiten.

Dauer: 18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 1: Basisübungen

Karin Hess-Müller

Durch die Arbeit an der Hand können viele Lektionen mühelos und stressfrei unabhängig von Alter und Ausbildungsstand des Pferdes vorbereitet und erlernt werden. Das schafft Abwechslung, motiviert und vertieft die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd.

Dauer: 20:30 Minuten

Hier geht es zum Video