Balance in der Bewegung Teil 7: Praktische Übungen für mehr Rhythmus und Balance



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/9/5/de/images/cover.jpg 2019-04-30T00:00:00+02:00
Reiten mit leichten Hilfen
Für eine feine und leichte Kommunikation mit dem Pferd brauchst du einen ausbalancierten Sitz und einen klaren Rhythmus. Schau dir im Video an, wie du Aufgabenstellungen für dein Pferd einfacher und eindeutiger wirken lassen kannst. Unter anderem lernst du einen speziellen Slalom das Reiten im Dreieck kennen.
 
Die Funktion der äußeren Hilfen auf dem Zirkel
Wie reitet man eine wirklich gute und richtige Wendung? Susanne von Dietze zeigt dir im Video, wie du den Zirkel neu interpretieren und mit verschiedenen Variationen für die Verbessrung deiner Wendungen nutzen kannst. Eine weitere Übung sensibilisiert dich für die Funktion der äußeren Hilfen auf der Zirkellinie.
 
Handunabhängigkeit für eine bessere Balance
Entscheidend für einen ausbalancierten Sitz ist die Unabhängigkeit der Hände erstens vom Oberkörper und im nächsten Schritt auch voneinander. Das erfordert vor allem Koordination und sollte immer wieder überprüft werden. Im Video siehst du im Detail, wie ein Pferd-Reiter-Paar in Balance aussieht und wie du zum Beispiel das Aussitzen richtig erarbeiten kannst.
 
Weitere Teile der Serie:
 

Du lernst in diesem Video:

  • Praktische Übungen für mehr Balance und Rhythmus zum Nachreiten
  • Wie du eine Wendung wirklich richtig reitest
  • Die eigene Koordination und die Unabhängigkeit der Hände verbessern

- Deutsche Reiterliche Vereinigung FN

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung – nach ihrer internationalen Bezeichnung Fédération Equestre Nationale kurz FN genannt – ist der Dachverband aller Züchter, Reiter, Fahrer und Voltigierer in Deutschland. Der Verband kümmert sich um ihre Ausbildung, setzt sich für gute Rahmenbedingungen in der Pferdezucht ein und tritt aktiv für den Tierschutz und die entsprechende fachgerechte Nutzung von Pferden ein.

> mehr

Ähnliche Videos

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unter dem Sattel vorbereiten.

Dauer: 00:18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundlegende Arbeit zur Gymnastizierung einer jungen Remonte

Anja Beran

Zusammen mit ihrem Mentor Manuel Jorge de Oliveira und ihrem Team zeigt Anja Beran in diesem Video den Aufbau einer typischen Trainingseinheit und das Erarbeiten der Seitengänge, die dabei helfen, das junge Pferd geschmeidig zu machen und es gerade zu richten.

Dauer: 00:08:25 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 1: Basisübungen

Karin Hess-Müller

Durch die Arbeit an der Hand können viele Lektionen mühelos und stressfrei unabhängig von Alter und Ausbildungsstand des Pferdes vorbereitet und erlernt werden. Das schafft Abwechslung, motiviert und vertieft die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd.

Dauer: 00:20:30 Minuten

Hier geht es zum Video

Erste Ausbildungsschritte der jungen Remonte

Anja Beran

Durch systematische und pferdegerechte Ausbildung kann von Anfang an vermieden werden, dass die Remonte viel falsch macht. Anja Beran und ihr Team geben Einblicke in die Arbeit mit jungen Pferden – vom ersten Anlongieren bis zur Gewöhnung an Trense, Sattel und Reiter.

Dauer: 00:19:29 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 2: Das junge Pferd

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 00:10:44 Minuten

Hier geht es zum Video