Notizen zur klassischen Reitkunst Teil 4: Piaffe an der Hand erarbeiten



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/5/9/9/de/images/cover.jpg 2019-03-27T00:00:00+01:00
Klaus Krzisch erklärt dir zunächst die Ausrüstung, mit der er Handarbeit macht und zeigt dir, wie du sie richtig benutzt und verschnallst. Lerne, welche Grundprinzipien du nach Krzisch bei der Handarbeit unbedingt beachten sollest – von der Peitschenauswahl über Belohnung bis zum Aufbau der Reprisen.
 
Sowohl der Ausbilder als auch der Helfer vorne am Pferd müssen ihre Aufgaben genau kennen und sich gut abstimmen. Schau dir im Video an, wie man ein Pferd Schritt für Schritt an die Anforderungen einer Piaffe heranführt. Du lernst außerdem, wie du ein aufgeregtes oder heftiges Pferd beruhigst und geduldig zum Ziel führst.
 
Anhand eines weiteren Beispiel-Pferdes zeigt Klaus Krzisch im Video die fortgeschrittenen Reprisen, die zur Piaffe führen. Er demonstriert dabei unterschiedliche Herangehensweisen, zum Beispiel aus dem Trab oder aus dem Rückwärtsrichten. Schaue dir an, was es bedeutet, das Pferd an der Hose zu touchieren und warum eine lange Seite pro Einheit genügt.
 
 

Du lernst in diesem Video:

  • Die ersten Schritte: So beginnst du mit der Piaffe an der Hand
  • Lerne, wie du ein hochsensibles Pferd an die Touchierpeitsche gewöhnst
  • Beobachte, wie du richtig belohnst und die Reprisen sinnvoll aufbaust
  • Die nächsten Schritte: Entwickle die ersten Ansätze an der Hand weiter

Klaus Krzisch

Klaus Krzisch war rund 45 Jahre an der Spanischen Hofreitschule tätig und ist ihr Erster Oberbereiter. Vor allem seine Soloauftritte mit dem Ausnahmehengst Siglavy Mantua waren legendär und reihen ihn unter die großen Reitmeister unserer Zeit ein.

> mehr

Ähnliche Videos