Ausbildungsprobleme pferdegerecht lösen: Durchgehen und Schiefe



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/6/0/4/de/images/cover.jpg 2019-05-10T00:00:00+02:00
Seitengänge – die Lösung für viele Probleme
Die Schiefe führte bei Bue soweit, dass ein Hinterbein zu kurz trat. Anja Beran demonstriert in diesem Praxisteil des Seminars im Haupt- und Landgestüt Marbach, wie sie die Schiefe durch gezielt eingesetzte Kombinationen von Seitengängen korrigiert. Die Schrittarbeit ist dabei die Basis jeder Reitstunde.
 
Die Piaffe zur Gymnastizierung
Anja Beran übt die Piaffe auch mit schwierigen Pferden und vor allem zur Gesunderhaltung, nicht, um gute Richternoten zu erhalten. „Das Feuer, das ich entfache, muss ich auch jederzeit wieder löschen können“, sagt sie über die Piaffe. Bei dem „heißen“ Bue ist das besonders wichtig. Im Video erklärt sie außerdem den Unterschied zwischen falscher und richtiger Bemuskelung.
 
Das Durchgehen in den Griff bekommen
Mit viel Geduld und den richtigen Übungen kann Bue wieder galoppiert werden, ohne dass er durchgeht. Du siehst im Video allerdings, dass er immer noch dazu neigt, sich schnell aufzuheizen. Schau Dir an, wie Anja Beran damit umgeht und erfahre, was es wirklich heißt, ein Pferd vor sich und an den Hilfen zu haben.
 

Du lernst in diesem Video:

  • Der Einsatz von Seitengängen zur Korrektur der Schiefe
  • Einem Pferd das Durchgehen abgewöhnen
  • Erlernen von Piaffe und Passage zur Gymnastizierung

Anja Beran

Anja Beran ist Leiterin des renommierten Ausbildungsbetriebs „Gut Rosenhof“. Seit über 25 Jahren bildet die feinfühlige Reiterin Pferde nach klassischen Prinzipien bis zum höchsten Niveau aus.

> mehr

Ähnliche Videos

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 1: Basisübungen

Karin Hess-Müller

Durch die Arbeit an der Hand können viele Lektionen mühelos und stressfrei unabhängig von Alter und Ausbildungsstand des Pferdes vorbereitet und erlernt werden. Das schafft Abwechslung, motiviert und vertieft die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd.

Dauer: 20:30 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es, mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 2: Spanischer Schritt

Karin Hess-Müller

Der Spanische Schritt ist eine wertvolle gymnastizierende Übung, mit der die Beweglichkeit der Schulter des Pferdes vergrößert und der Raumgriff verbessert werden kann.

Dauer: 12:52 Minuten

Hier geht es zum Video