Gewöhnung und Anreiten Teil 2: Longieren



https://cdn.wehorse.com/video/video/image/big/612_de_fn-lehrfilm-7-teil-2-longieren_cover.jpg 2019-02-27T00:00:00+01:00
Gewöhnung an den Longierzirkel
Zuerst lernt dein Pferd, die Zirkellinie einzuhalten und sich auszubalancieren. Ein Helfer läuft mit und die Longe muss unbedingt im Halfter eingehakt sein, um dem Maul des Pferdes nicht zu schaden. Schau dir im Video an, welche Ausrüstung genutzt wird und ab wann das Longieren ohne den Helfer fortgesetzt werden kann.
 
Ziele des Anlongierens
Warum longieren wir das junge Pferd überhaupt? Das Video stellt dir die wichtigsten Ziele vor. Unter anderem bereiten wir es auf die Hilfengebung vor, die später unter dem Sattel eingesetzt wird.
 
Aufbau eines Longier-Trainings
Ist die erste Gewöhnung an den Longierzirkel und die Ausrüstung geschafft, kann das Pferd in gut dosierten Reprisen von höchstens 20 oder 30 Minuten longiert werden. Wichtig ist dabei die Abwechslung. Schau dir im Video an, wie du ein Longier-Training gestalten kannst.
 
Du lernst in diesem Video:
  • wie du dein Pferd das erste Mal longieren kannst
  • welche Ausrüstung die Deutsche Reiterliche Vereinigung empfiehlt und worauf du dabei achten musst
  • wie du eine Longier-Einheit abwechslungsreich gestaltest
Weitere Teile der Serie:

 

FN - Deutsche Reiterliche Vereinigung

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung – nach ihrer internationalen Bezeichnung Fédération Equestre Nationale kurz FN genannt – ist der Dachverband aller Züchter, Reiter, Fahrer und Voltigierer in Deutschland. Der Verband kümmert sich um ihre Ausbildung, setzt sich für gute Rahmenbedingungen in der Pferdezucht ein und tritt aktiv für den Tierschutz und die entsprechende fachgerechte Nutzung von Pferden ein.

> mehr

wehorse Videotipps

Die Dressurausbildung Teil 2: Das junge Pferd auf die Hilfen abstimmen

Dr. Reiner Klimke

Die Grundausbildung des jungen Pferdes soll ein sicheres Fundament für die weitere Ausbildung schaffen. Das Pferd soll mit den Hilfen des Reiters vertraut gemacht und so gehorsam werden, dass es losgelassen, taktmäßig, schwungvoll und gerade geht.

Dauer: 06:49 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 2: Das junge Pferd

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Just Paul Folge 6: Der erste Turnierstart

Ingrid Klimke

Auf Turnieren und beim Reiten in fremder Umgebung kann das junge Pferd viel Neues lernen und wertvolle Erfahrungen sammeln. Andererseits ist gerade das erste Turnier für junge Pferde oft eine nervenaufreibende Angelegenheit. Sehen Sie, wie Ingrid Klimke und Just Paul diese Herausforderung angehen!

Dauer: 08:23 Minuten

Hier geht es zum Video

Just Paul Folge 9: Übergänge mit dem jungen Pferd

Ingrid Klimke

Nach der lösenden Arbeit folgt nun eine kurze Arbeitsphase, um Just Paul nach der Sommerpause langsam wieder an das Training zu gewöhnen. Schritt-Trab und Trab-Galopp Übergänge erziehen das junge Pferd zu prompten Reaktionen auf feine Hilfen.

Dauer: 12:57 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Dressurausbildung Teil 1: Aus der Grundausbildung des jungen Pferdes

Dr. Reiner Klimke

Der erfolgreichste Dressurreiter der Welt, Dr. Reiner Klimke, erklärt und demonstriert in dieser Videoreihe die korrekte Ausbildung von Pferden nach den klassischen Grundsätzen - ein Thema heute aktueller und wichtiger denn je, auch wenn die Videotechnik inzwischen weiter ist.

Dauer: 18:15 Minuten

Hier geht es zum Video