Gewöhnung und Anreiten Teil 4: Erstes Anreiten



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/6/1/4/de/images/cover.jpg 2019-02-27T00:00:00+01:00
An das Gewicht im Sattel gewöhnen
Für das Pferd ist ein Gewicht auf dem Rücken etwas ganz Neues und es erinnert ihn in seinen Instinkten erst einmal an ein Raubtier. Man sollte das Pferd deshalb ganz in Ruhe und langsam zunächst an das Gewicht und anschließend an einen aufrecht sitzenden Reiter gewöhnen. Das Video demonstriert, wie das gelingt.
 
Erstes Reiten an der Longe
Kann das Pferd mit dem Reiter auf dem Rücken kontrolliert geführt werden, kann die Longe länger gelassen werden. Die Beeinflussung des Pferdes findet dabei allerdings ausschließlich durch den Longenführer statt. Warum zu Beginn einige Runden im Schritt und Trab ausreichen und der zu früh gewollte Galopp das Pferd überfordern kann, zeigt das Beispielpferd im Video.
 
Freies Reiten auf großen Linien
Schau dir im Video an, wie du den Übergang vom An-der-Longe-reiten zum freien Reiten flüssig hinbekommst und worauf du dabei besonders achten solltest. Im Video wird erklärt, wie du deinem Pferd dabei hilfst, seine Balance zu finden und welche Fehler du vermeiden solltest. Eine andere Möglichkeit zur Unterstützung: Ein Führpferd.
 
Weitere Teile der Serie:
 

 

Du lernst in diesem Video:

  • möglichst ruhig und sicher das erste Mal in den Sattel steigen
  • was du beim ersten Anreiten unbedingt beachten solltest
  • wie du mit Ruhe und Geduld das Bocken von Anfang an vermeidest

- Deutsche Reiterliche Vereinigung FN

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung – nach ihrer internationalen Bezeichnung Fédération Equestre Nationale kurz FN genannt – ist der Dachverband aller Züchter, Reiter, Fahrer und Voltigierer in Deutschland. Der Verband kümmert sich um ihre Ausbildung, setzt sich für gute Rahmenbedingungen in der Pferdezucht ein und tritt aktiv für den Tierschutz und die entsprechende fachgerechte Nutzung von Pferden ein.

> mehr

Ähnliche Videos

Die Schule des Pferdes Teil 2: Anlongieren und erstes Satteln

Rudolf Zeilinger hat sich als Ausbilder und Trainer im internationalen Reitsport einen Namen gemacht. In diesem Video demonstriert er zwei der wichtigsten und prägendsten Schritte in der Ausbildung der jungen Remonte: Das erste Satteln und Longieren.

Dauer: 18:34 Minuten

Hier geht es zum Video

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundausbildung für Western- & Freizeitpferde Teil 1: Pferdeverhalten & Vertrauen gewinnen im Round Pen

Peter Kreinberg

Peter Kreinberg stellt seine behutsame, konsequente und in zehn logische Teilschritte gegliederte Ausbildungsmethode vor, die das Wesen und die Psyche des Pferdes in den Vordergrund stellt. Der erste Teil dieser Filmreihe zeigt das natürliche Pferdeverhalten und die ersten drei Vertrauensübungen mit dem freien Pferd im Round Pen.

Dauer: 11:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundausbildung für Western- & Freizeitpferde Teil 2: Kontrolle, Desensibilisierung & Geduld

Peter Kreinberg

Peter Kreinbergs behutsame und konsequente Grundausbildung des jungen Pferdes erfolgt in zehn Teilschritten. Im zweiten Video dieser Reihe erklärt der Ausbilder vier Grundübungen: die Verständigung durch Druckimpulse, Kontrolle an der Hand, die Desensibilisierung auf das Equipment und Geduldsübungen.

Dauer: 14:20 Minuten

Hier geht es zum Video

Desensibilisierung am Boden und unterm Reiter

Stefan Schneider

Bei der Erziehung und Ausbildung junger Pferde geht es im Großen und Ganzen darum, unerwünschte Reaktionen zu desensibilisieren und erwünschtes Verhalten sensibel zu halten. Die Gewöhnung an verschiedene Gegenstände und Situationen vom Boden aus schafft Vertrauen und erleichtert das Training im Sattel.

Dauer: 19:06 Minuten

Hier geht es zum Video