Ingrid Klimke arbeitet mit Dante an S-Lektionen auf Kandare



https://cdn.wehorse.com/video/image/big/200260-1_dante_dressur_biig.jpg 2015-01-22T00:00:00+01:00

Für Dressurpferde ist die Gewöhnung an die Kandare ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung, da sie in Dressurprüfungen ab der Klasse M vorgeschrieben ist. Damit das Pferd lernt, das neue Gebiss ehrlich anzunehmen und sich nicht zu verkriechen, sollte man es nicht mit der neuen Zäumung überrumpeln.

Dante ist ein vielseitig talentierter 6-jähriger Oldenburger Hengst, der sich in seiner Dressurausbildung auf dem Weg in die schwere Klasse befindet. Seitengänge wie Schulterherein, Travers und Traversalen trainieren die Beweglichkeit und Versammlungsbereitschaft des Pferdes. Das Zulegen nach den versammelnden Übungen fördert die Schwungentfaltung.

Neben den Seitengängen liegen die Schwerpunkte dieser Trainingseinheit auf der Vorbereitung der Galopp-Pirouette und den fliegenden Galoppwechseln. Durch regelmäßige Dressurarbeit im freien Gelände fördert Ingrid zusätzlich Trittsicherheit, Koordination und Balance ihrer Dressurpferde und schafft damit gleichzeitig eine motivierende Abwechslung zum Trainingsalltag.

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

wehorse Videotipps

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 2

Anja Beran

In diesem zweiten Teil der Videoreihe wird die Entwicklung des Korrekturpferdes Flamingo zunächst nach knapp drei und noch einmal nach sieben Monaten Ausbildung bei Anja Beran gezeigt. Deutliche Veränderungen sind sichtbar. Manuel Jorge de Oliveira und Dr. Gerd Heuschmann kommentieren wichtige Aspekte der Ausbildung.

Dauer: 13:32 Minuten

Hier geht es zum Video

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 20:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 1: Basisübungen

Karin Hess-Müller

Durch die Arbeit an der Hand können viele Lektionen mühelos und stressfrei unabhängig von Alter und Ausbildungsstand des Pferdes vorbereitet und erlernt werden. Das schafft Abwechslung, motiviert und vertieft die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd.

Dauer: 20:30 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Reinhart Koblitz

Die gelungene Parade ist der Schlüssel zu gutem Reiten und basiert auf dem richtigen Zusammenspiel der Hilfen. Keine andere Lektion wird so oft angewendet und ist gleichzeitig mit so viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 16:05 Minuten

Hier geht es zum Video