Das Korrekturpferd Flamingo Teil 4



https://cdn.wehorse.com/video/image/big/4401023-4_flamingo4_biig.jpg 2015-01-14T00:00:00+01:00

Der ehemalige Korrekturfall Flamingo ist auf dem besten Wege, seine angeborenen Qualitäten durch die Ausbildung nach klassischen Grundsätzen wiederzufinden. Weiterhin beginnt die Trainingseinheit für den mittlerweile zehnjährigen Wallach mit lösenden Seitengängen im ruhigen Schritt. Das Übertreten auf einer Volte hilft der natürlichen Schiefe entgegenzuwirken und ist eine sehr gute Gymnastik für jedes Pferd. Häufige Wechsel zwischen Seitengängen, Stellung und Biegung machen die Pferde beweglich und aufmerksam für feine Hilfen.

In der Piaffe ist Flamingo mittlerweile sehr sicher und selbständig. Mehrere Piaffe-Trab-Übergänge hintereinander erhöhen dabei noch die Aktivität. Seine Passage wird immer gleichmäßiger und erhabener. Auch der Galopp ist besser geworden. Weiterhin arbeitet die Reiterin durch verschiedene Übungen daran, Flamingo im Galopp noch etwas mehr zu setzen. Auch erste fliegende Wechsel sind nun im Programm, die der Wallach allerdings noch sehr aufregend findet.


Weitere Teile der Serie:
Das Korrekturpferd Flamingo Teil 2
Das Korrekturpferd Flamingo Teil 3
Das Korrekturpferd Flamingo Teil 4
Das Korrekturpferd Flamingo Teil 5

Anja Beran

Anja Beran ist Leiterin des renommierten Ausbildungsbetriebs „Gut Rosenhof“. Seit über 25 Jahren bildet die feinfühlige Reiterin Pferde nach klassischen Prinzipien bis zum höchsten Niveau aus.

> mehr

wehorse Videotipps

Mit lösender Arbeit zu innerer und äußerer Losgelassenheit

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Reinhart Koblitz

Die gelungene Parade ist der Schlüssel zu gutem Reiten und basiert auf dem richtigen Zusammenspiel der Hilfen. Keine andere Lektion wird so oft angewendet und ist gleichzeitig mit so viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 16:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unterm Sattel vorbereiten.

Dauer: 18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 1: Basisübungen

Karin Hess-Müller

Durch die Arbeit an der Hand können viele Lektionen mühelos und stressfrei unabhängig von Alter und Ausbildungsstand des Pferdes vorbereitet und erlernt werden. Das schafft Abwechslung, motiviert und vertieft die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd.

Dauer: 20:30 Minuten

Hier geht es zum Video

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video