Ausbildung am Boden Teil 5: Ausrüstung und Hilfengebung



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/6/6/1/de/images/cover.jpg 2019-02-27T00:00:00+01:00
Dr. Claudia Münch zeigt und erklärt dir das Knotenhalfter: seine Funktion, seine Anpassung und seine Handhabung. Das Seil wird zwar in Schlaufen gehalten, wie bei einer Longe, das Handling unterscheidet sich jedoch von dem beim Longieren. Schau dir an, wie es geht und probiere es direkt aus!
 
Lerne die Grundübungen der Bodenarbeit und schaffe ein Fundament für dich und dein Pferd, das dir viele Alltagssituationen erleichtert. Erarbeite dir die Hilfengebung über deine Körpersprache, lerne das richtige Angehen, Führen, Halten und Rückwärtstreten. „Man sollte sozusagen nur einen Haken tragen und keine Kraft benötigen“, so Dr. Claudia Münch.
 
Was Dualgassen sind und warum sie sich wunderbar für die Bodenarbeit mit jungen Pferden eignen, erfährst du im Video. Du übst mit dem Führen durch Gassen und Pylonen-Tore das Führen auf geraden und gebogenen Linien. Diese kleinen Einheiten am Boden sind eine wunderbare Vorbereitung für das Reiten – sieh selbst!                                                                    
 
Weitere Teile der Serie:
 

Du lernst in diesem Video:

  • Die Ausrüstung für die Bodenarbeit kennen und handhaben können
  • Mit grundlegenden Übungen ein sicheres Fundament am Boden schaffen
  • Übungen am Boden zur Vorbereitung auf das Reiten
  • Das Training des jungen Pferdes mit Dualgassen

- Deutsche Reiterliche Vereinigung FN

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung – nach ihrer internationalen Bezeichnung Fédération Equestre Nationale kurz FN genannt – ist der Dachverband aller Züchter, Reiter, Fahrer und Voltigierer in Deutschland. Der Verband kümmert sich um ihre Ausbildung, setzt sich für gute Rahmenbedingungen in der Pferdezucht ein und tritt aktiv für den Tierschutz und die entsprechende fachgerechte Nutzung von Pferden ein.

> mehr

Ähnliche Videos

Zirkusschule Teil 1: Grundlagen & richtiges Belohnen

Bea Borelle

Die Grundvoraussetzung für das Erlernen aller Zirkuslektionen ist eine klare Verständigung zwischen Pferd und Ausbilder. Dazu gehören eine präzise Hilfengebung und das richtige Belohnen bzw. das positive Verstärken einer gewünschten Reaktion. Bea Borelle zeigt in diesem Video die Grundlagen für einen systematischen Trainingsaufbau.

Dauer: 00:14:29 Minuten

Hier geht es zum Video

Agility mit Pferden Teil 1: Erste Praxis mit dem Clicker

Nina Steigerwald

Beim Agility und in der Freiarbeit bietet das Clickertraining eine hervorragende Möglichkeit, präzise mit dem Pferd zu kommunizieren. Eine Grundvoraussetzung dafür ist höfliches Verhalten seitens des Pferdes. Nina Steigerwald zeigt in diesem Video, wie der Einstieg ins Clickertraining sauber funktioniert.

Dauer: 00:22:13 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundlagen der Handarbeit

Karin Hess-Müller

In diesem Video erklärt Karin Hess-Müller, warum die Handarbeit eine tolle Möglichkeit ist dem Pferd Lektionen mühelos und stressfrei beizubringen. Für die Handarbeit ist es dabei nicht wichtig, dass das Pferd einen gewissen Ausbildungsstand oder ein gewissen Alter erreicht hat. Neben dem Beibringen von Lektionen eignet sich die Handarbeit mit dem Pferd auch als Abwechslung zum täglichen Training und hilft dabei die Kommunikation zwischen Pferd und Mensch zu vertiefen.

Dauer: 00:20:30 Minuten

Hier geht es zum Video

Agility mit Pferden Teil 3: Rauf und Rüber

Nina Steigerwald

Beim Agility mit Pferden geht es nicht nur um Schwung und Schnelligkeit, sondern auch das Koordinationsvermögen der Pferde ist gefragt. Mit verschiedensten Untergründen von Hügeln über Turnmatten bis zum schmalen Rundholz werden Trittsicherheit, Vertrauen und die Balance verbessert.

Dauer: 00:24:47 Minuten

Hier geht es zum Video

Freiheitsdressur Teil 3: Freies Longieren & Zirkuslektionen

Christoph Schade

Wenn die Grundlagen und ersten Übungen klappen, kann man anfangen, die Schwierigkeit dadurch zu erhöhen, dass einfache Lektionen weiterentwickelt und aus einiger Distanz abgefragt werden.

Dauer: 00:25:01 Minuten

Hier geht es zum Video