Ausbildung am Boden Teil 7: Balance und Koordination verbessern



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/6/6/3/de/images/cover.jpg 2019-02-27T00:00:00+01:00
Übungen über Bodenricks
Um die Balance und Koordination deines Pferdes zu verbessern, kannst du es über Stangen führen. Du beginnst mit einer Stange, steigerst dich zu einer Stangenreihe und kannst schließlich auch über gebogene Stangenreihen führen. Dr. Claudia Münch zeigt dir im Video, was du dabei beachten musst.
 
Sidepass über Stangen
Der Sidepass bedeutet, dass du dein Pferd seitwärts über eine Stange verschieben kannst. Im Video lernst du Schritt für Schritt, wie du deinem Pferd diese Übung verständlich machst. Den Sidepass kannst du gut mit der Vor- und Hinterhandwendung verbinden. Schau dir im Video an, wie du diese Übung angehst.
 
Slalom
Slalom kann man ganz einfach, aber auch herausfordernder durchführen. Du kannst zum Beispiel zwischendurch ein Übertreten oder eine Traversale einbauen. Schau dir im Video die drei Schwierigkeitsstufen des Slaloms an und probiere sie mit deinem Pferd aus. Viel Spaß dabei!                                                      
 
Weitere Teile der Serie:
 

Du lernst in diesem Video:

  • Übungen zur Verbesserung der Balance und Koordinationsfähigkeit deines Pferdes
  • wie du deinem Pferd den Sidepass beibringst
  • die drei Schwierigkeitsstufen des Slaloms

- Deutsche Reiterliche Vereinigung FN

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung – nach ihrer internationalen Bezeichnung Fédération Equestre Nationale kurz FN genannt – ist der Dachverband aller Züchter, Reiter, Fahrer und Voltigierer in Deutschland. Der Verband kümmert sich um ihre Ausbildung, setzt sich für gute Rahmenbedingungen in der Pferdezucht ein und tritt aktiv für den Tierschutz und die entsprechende fachgerechte Nutzung von Pferden ein.

> mehr

Ähnliche Videos

Sitzschule nach der Wanless-Methode

Elaine Butler

Die Wanless-Methode befasst sich detailliert mit dem Reitersitz und der Einwirkung des Reiters auf das Pferd. Lernpsychologie und verständliche Erklärungen, die dem Reiter helfen, Korrekturen richtig umzusetzen, spielen dabei eine wichtige Rolle.

Dauer: 00:18:48 Minuten

Hier geht es zum Video

Zirkusschule Teil 5: Plié, Kompliment & Hinlegen

Bea Borelle

Für den gelungenen Start oder Abschluss einer Zirkusvorstellung dürfen Plié und Kompliment nicht fehlen. Aber auch als Dehnübung für die Oberlinie nach dem Reiten oder Beschäftigung für lernwillige Pferde eignet sich das „Verbeugen“ sehr gut. Beherrscht dein Pferd diese Übungen, bereitet selbst das Hinlegen keine großen Schwierigkeiten mehr.

Dauer: 00:19:18 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 2: Das junge Pferd

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 00:10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 1: Theoretischen Grundlagen

Philippe Karl

Wer die Philosophie von Philippe Karl und seiner Schule der Légèreté verstehen will, sollte sich zunächst theoretisch mit den wichtigen Kriterien beschäftigen. Grundlage seiner Lehre sind Harmonie und Balance zwischen Reiter und Pferd. Auf dem Weg der Ausbildung spielt die richtige Einwirkung des Reiters eine entscheidende Rolle.

Dauer: 00:10:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Sitzfehler - Einknicken in der Hüfte

Elaine Butler

Ein häufiger Sitzfehler ist das Einknicken in der Hüfte. Vor allem im Galopp auf dem Zirkel oder in den Seitengängen wird das Einknicken sichtbar und zum Problem für die korrekte Einwirkung auf das Pferd. Elaine Butler erklärt, wie dieser meist unbewusste Sitzfehler effektiv korrigiert werden kann.

Dauer: 00:15:07 Minuten

Hier geht es zum Video